Christian Huber

Christian Huber - Man vergisst nicht, wie man schwimmt

Tattoo-Ketten, Leckmuscheln, Tetris, Disketten und Gameboys. Wenn all das bei euch Gefühle auslöst, dann seid ihr sehr wahrscheinlich 90s Kids. Und wenn ihr Lust habt, noch mal 15 Jahre alt zu sein und im Freibad eine Pommes mit Majo zu essen, dann solltet ihr euch die Lesung zum Buch "Man vergisst nicht, wie man schwimmt" anhören. 

Von Mona Ameziane

Christian Huber liest aus "Man vergisst nicht, wie man schwimmt"

1LIVE Stories. 20.03.2022 56:02 Min. Verfügbar bis 20.03.2023 1LIVE


Download

Geschrieben hat die Geschichte Christian Huber, den einige vielleicht noch unter seinem Internet-Pseudonym "Pokerbeats" kennen. Er war Autor beim Neomagazin Royale, hat zwei Bestseller geschrieben, die als Mini-Weihnachtsserie für Netflix verfilmt wurden, und seit 2019 ist er ein Teil des Podcasts „Gefühlte Fakten“ zusammen mit Tarkan Bagci. 

In seinem neuen Buch geht es um Pascal, der von allen nur "Krüger" genannt wird und den Sommer nicht mag, seit er nicht mehr schwimmen kann. Warum das so ist, weiß nur er selbst und sein Notizbuch, in das er Geschichten schreibt – und Geheimnisse. Deshalb droht seine Welt zusammenzubrechen, als ein fremdes Mädchen seinen Rucksack klaut und Krüger macht sich mit seinem besten Freund Viktor auf die Suche nach ihr. Dass dieses Mädchen Jacky heißt und das Ende seines Sommers komplett verändern wird, weiß er da noch nicht. 

 In der Lesung sprechen wir mit Christian über ein ganz besonderes Jahrzehnt, über ein Kaff in Bayern, die Zirkuswelt und die Frage, warum es dieses Buch eigentlich nie hätte geben sollen. 

Das Buch in einem Satz

​Eine Sommergeschichte voller Retro-Feeling und Freibad-Pommes. 

Besonders weil 

Die Geschichte selbst voller Geschichten steckt, von denen man nicht genug bekommt.

Für Fans von 

Coming of Age Geschichten wie "Hard Land" (Benedict Wells), "Nur vom Weltraum ist die Erde blau" (Björn Stephan) oder "Der große Sommer" (Ewald Arenz).