Im Gespräch mit Johannes Böhme

Johannes Böhme

1LIVE Talk

Im Gespräch mit Johannes Böhme

Weißt du, wie sich deine Großeltern während des Zweiten Weltkriegs verhalten haben? Auf diese Frage kann nicht jeder in unserer Generation etwas antworten. Unser Gast Johannes Böhme wollte das ändern – und hat sich auf die Suche gemacht.

Johannes Böhme im 1LIVE Talk

Gute Leute 01.05.2019 57:21 Min. Verfügbar bis 30.04.2020 1LIVE

Download

"Meine Großeltern wussten von nichts", "Sie haben sehr im Krieg gelitten" oder "Sie haben sich bestimmt für Juden in ihrer Nachbarschaft eingesetzt" – so was kann man sich einreden, also, dass die eigene Familie damals ganz bestimmt nur Opfer oder unwissend war, aber auf gar keinen Fall Täter. Fakt ist aber: es hat Täter gegeben und Menschen, die von Hitlers Ideologie überzeugt waren.

Johannes Böhme, Jahrgang 1987, ist Journalist und kommt aus Norddeutschland. Er wollte genauer wissen, wie sich seine Familie im Dritten Reich verhalten hat. Anderthalb Jahre lang hat er in Archiven recherchiert, um die Geschichte seiner Großmutter zu erfahren. Im Buch "Das Unglück schreitet schnell" erzählt er, wie sie den Krieg erlebt hat und von ihrem Freund Hermann, der Nazi war und in Stalingrad gefallen ist.

Bei uns im 1LIVE Talk erzählt Johannes Böhme, warum ihn die eigene Familiengeschichte so interessiert hat – und warum die meisten von uns nichts darüber wissen. Das alles am Mittwoch, den 1. Mai  2019 von 23 bis 24 Uhr on Air – und danach jederzeit als Podcast.

Ausstrahlung: 01. Mai 2019
Studiogast: Johannes Böhme
Moderation: Jörn Behr
Redaktion: Maike Wüllner

Stand: 25.04.2019, 16:47