Im Gespräch mit Moritz Riesewieck

Moritz Riesewieck im 1LIVE Talk

1LIVE Talk

Im Gespräch mit Moritz Riesewieck

Das Internet ist voll mit #foodporn und Selfies, aber auch mit Sex, Gewalt und Missbrauch. Dass diese drei letzten Themen nicht ständig in unserer Facebook-Chronik auftauchen liegt an Billiglöhnern, mit denen unser Gast Moritz Riesewieck gesprochen hat.

Diese Menschen, die das Internet nach diesen Beiträgen durchsuchen und diese von unserer Timeline löschen sitzen eben nicht nur in Berlin, sondern auch in Manila auf den Philippinen. Dort arbeiten sie für Billiglöhne im Auftrag von Facebook, Twitter und Co und durchforsten das Netz.

Moritz Riesewieck

1LIVE Talk | 13.09.2017 | 38:22 Min.

Download

Unser Gast im 1LIVE Talk Moritz Riesewieck hat mit einigen dieser Menschen gesprochen. Sie bewahren uns vor Gräuelbildern und opfern dafür ihr Seelenheil. Denn das, was wir nicht sehen wollen, weil es zu brutal ist, weil es uns Angst macht, sehen diese Leute eine komplette Arbeitsschicht lang. Riesewieck, Jahrgang 1985 und aufgewachsen in Schwerte, hat aus ihren Berichten das Stück „Nach Manila“ am Theater Dortmund gemacht – und im September erscheint sein Buch „Digitale Drecksarbeit“.

Moritz Riesewieck wirft darin auch viele Fragen auf. Wer darf eigentlich darüber bestimmen, was wir im Netz sehen? Wie gefiltert soll unsere digitale Öffentlichkeit sein? Und haben wir ein Recht darauf, allzu Schreckliches auf Billiglohnarbeiter in Dritteweltstaaten abzuwälzen?

Im 1LIVE Talk erzählt er von seinen Recherchen auf den Philippinen und der Macht der Bilder - am Mittwoch, den 13. September 2017 von 23 bis 24 Uhr.

Ausstrahlung: 13. September 2017
Studiogast: Moritz Riesewieck
Moderation: Bianca Hauda
Redaktion: Maike Wüllner

Stand: 13.09.2017, 23:00