Shot to Nothing

1LIVE Shortstory

Shot to Nothing

Was für fantastische Aussichten: Vierzehn Monate wird er in einem riesigen Luxus-Anwesen auf einer winzigen Insel in der Karibik verbringen. Drei Männer in schwarz werden sich um alles kümmern.

Karibik

Und tatsächlich: Kein Wunsch bleibt unerfüllt, es gibt Frauen und Alkohol oder auch Ruhe und Wellness, alles, was das Herz begehrt. Doch der Preis ist hoch: Am Ende der Zeit soll er mit seinem Tod bezahlen. Sein Vertragspartner darf ihn dann ermorden. Das ist der Deal, der mit jedem verstreichenden Tag unattraktiver erscheint… Und irgendwann wird obendrein sogar das schönste Luxusleben langweilig. Schließlich fordert er Mittelsmann Mike zu einer Partie „Snooker“ heraus. Völlig fasziniert von diesem Spiel beginnt er, jeden Tag hart zu trainieren - und sieht plötzlich doch noch eine Chance, sein Leben zu retten…

Markus Orths, 1969 in Viersen geboren, studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik. Seine Erzählungen und Romane wurden vielfach ausgezeichnet und in 18 Sprachen übersetzt.

"Shot to Nothing“ ist erschienen im Erzählband „Irgendwann ist Schluss“

(Verlag Schöffling & Co.).

von Markus Orths
gelesen von Jonas Baeck
Regie: Susanne Krings
Produktion: WDR 2013/ca. 56’

Stand: 27.05.2019, 09:37