Baum der Erkenntnis

Buche

1LIVE Shortstory

Baum der Erkenntnis

Es gibt bessere Ideen, als in ein Polizeipräsidium einzubrechen, das ist ihm klar. Aber sein Freund braucht wirklich unbedingt seinen konfiszierten Computer zurück, denn dort hat er jedes Detail seines Lebens digitalisiert und gespeichert, festgehalten für die Ewigkeit.

Also lässt er sich breitschlagen. Natürlich scheitert das Vorhaben und sie landen im Verhörzimmer. Wieder und wieder darf er sich nun ansehen, wie er völlig ungeschickt und peinlich unsportlich seinem Freund per Räuberleiter Zutritt zum Präsidium verschafft und sich anschließend selbst hochziehen lässt. Das einzig Gute an der Sache: Auf dem Rückweg von der Aktion scheint der Freund durch die Kollision mit einer 300 Jahre alten Buche plötzlich "erleuchtet" – und stellt sich endlich die längst überfällige Frage: Wozu soll die detaillierte Rekonstruktion seines eigenen Lebens per "stayfriends", "wer-kennt-wen", "Google+" und "facebook" eigentlich gut sein?

"Baum der Erkenntnis" ist erschienen im Erzählband "Navigator" von Norman Liebold (Verlag CH. SCHROER).

von Norman Liebold
gelesen von Jens Wawrczeck
Regie: Susanne Krings
Produktion: WDR 2014/ca. 56’

Stand: 02.07.2019, 09:48