Machtlose Opfer – Sexuelle Gewalt in Sportvereinen

Ein Ball in einer Sporthalle

1LIVE Reportage

Machtlose Opfer – Sexuelle Gewalt in Sportvereinen

Berührungen, viel nackte Haut, enge Umkleide und gemeinsames Duschen: Alles total normal im Sport. Aber oft wird das ausgenutzt, Grenzen werden überschritten, manchmal kommt es zu sexualisierter Gewalt. Die 1LIVE Reportage über den Tatort Sportverein.

Machtlose Opfer - Sexuelle Gewalt in Sportvereinen

1LIVE Reportage 16.04.2019 34:48 Min. 1LIVE

Download

Intensiver Kontakt zwischen den Sportlern untereinander und mit den Trainern und Betreuern gehört im Sport dazu. Aber von unangebrachten Blicken und unangemessenen Kommentaren über kurze Berührungen an intimen Körperstellen bis hin zum sexuellen Missbrauch – immer wieder kommt es in Sportvereinen zu Vorfällen sexualisierter Gewalt.

Viele Vereine sind klein, nicht gut strukturiert und deswegen häufig mit dem Problem überfordert. Die meisten Betroffenen schämen sich für die Übergriffe und verschweigen sie der Familie und den Freunden. Fehlt eine entsprechende Hilfe im Verein oder außerhalb, müssen sie oft jahrelang alleine mit dem Trauma zurechtkommen.

1LIVE Reporter Lovis Binder trifft Sabine und Jonathan (Namen geändert), die beide Opfer von sexualisierter Gewalt im Sportverein geworden sind. Beide haben viele Jahre mit niemanden über diese Vorfälle gesprochen. Sie berichten von Angst, Scham und Machtlosigkeit – in der 1LIVE Reportage am Dienstag, 16. April, ab 23 Uhr in 1LIVE. Und im Anschluss jederzeit im Podcast.

Ausstrahlung: 16. April 2019
Reporter: Lovis Binder
Moderation: Jörn Behr
Redaktion: Natalie Szallies

Stand: 28.03.2019, 10:00