Michael Nast - "#EGOLAND"

Autor Michael Nast

1LIVE Klubbing

Michael Nast - "#EGOLAND"

Von Gesa Wegeng

Wieviel Inszenierung steckt eigentlich in unserem Instagramprofil? Und hat die Dating-App Tinder uns vielleicht alle längst beziehungsunfähig gemacht? Der Autor Michael Nast hat mit "#EGOLAND" einen Roman geschrieben, der unserer Generation den Spiegel vorhält.

Christoph ist mit Julia zusammen, aber ist er mit ihr auch wirklich glücklich? Oder gibt es so etwas wie das große gemeinsame Glück vielleicht gar nicht? Für die Studentin Leonie siehts in diesem Punkt gerade wirklich schlecht aus. Sie langweilt sich von einem Tinder-Date zum nächsten und fragt sich, warum eigentlich alle so zwanghaft einen auf individuell machen und am Ende doch gleich sind. Zur Aufheiterung hilft da nur das Zählen ihrer neusten Instagram-Likes.

Michael Nast liest aus "#Egoland"

1LIVE Klubbing | 24.06.2018 | 47:03 Min.

Download

Und dann ist da noch Andreas. Er ist Buchautor und arbeitet an seinem zweiten Roman. Statt sich eine Geschichte auszudenken, beschließt er über das echte Leben zu schreiben und lässt Christoph, Julia und Leonie zu Figuren seines Romans werden. Damit genug Spannendes passiert, manipuliert, inszeniert und intrigiert Andreas was das Zeug hält, und lässt seine "Figuren" nach und nach in ihr Unglück stürzen.

"#EGOLAND" ist ein Roman, der sich die Schwachstellen unserer Generation vornimmt - einer Generation, deren Leben sich irgendwo zwischen Facebook, Instagram, Tinder und Whatsapp abspielt und bei der sich die Menschen am Liebsten um sich selbst drehen und sich hinter Lügen verstecken. Das alles wird spannend, kritisch und ironisch erzählt, tut stellenweise aber auch echt weh, denn natürlich stellt sich beim Lesen die Frage: "Bin ich eigentlich genauso?"

Michael Nast ist der Autor des Bestsellers "Generation Beziehungsunfähig", der von Matthias Schweighöfer verfilmt wird. Er lebt als Kolumnist und freier Autor in Berlin.

Das Buch in einem Satz:
"
Vielleicht solltest du mal wieder mit einer Frau schlafen, die du magst." (Zitat, S. 13)

Anders weil
… hier Fiktion und Wirklichkeit zu einer spannenden Gesellschaftskritik vermischt werden.

Für Fans von
"
Generation Beziehungsunfähig" und anderen Geschichten, die zeigen, wie sehr wir uns von Social Media-Angeboten mittlerweile beeinflussen lassen.

Stand: 24.06.2018, 21:00