Jan Costin Wagner - "Sakari lernt durch Wände zu gehen" 

Klubbing, Jan Costin Wagner

1LIVE Klubbing

Jan Costin Wagner - "Sakari lernt durch Wände zu gehen" 

Von Mona Ameziane

Es ist Sommer in Berlin. Ein junger verwirrter Mann steht nackt, mit einem  Brotmesser in der Hand im Brunnen mitten auf dem Alexanderplatz. Drum herum viele Touristen, Schaulustige und Passanten. Die Polizei kommt, sperrt das Gelände ab und wenig später ist der Mann tot.

Die Lesung mit Jan Costin Wagner wird am Freitag, 23.02.2018, ab 19 Uhr im 1LIVE Haus in Köln aufgezeichnet. Meldet euch hier zur Lesung an.

Diese Geschichte stand im Juni 2013 in fast allen großen Zeitungen in Deutschland. Die Schlagzeile: „Polizist erschießt Nackten im Neptunbrunnen“. Es folgte eine Diskussion über Polizeigewalt, Notwehr und die Frage „War das wirklich nötig?“. Fünf Jahre später greift der Autor Jan Costin Wagner den Fall noch mal auf, verlegt ihn in die südfinnische Stadt Turku und macht daraus einen unfassbar lesenswerten Kriminalroman. 

Die Hauptfigur in „Sakari lernt durch Wände zu gehen“ ist Kommissar Kimmo Joentaa. Er möchte eigentlich den Sommer mit seiner Tochter am See verbringen, aber dann erschießt sein Kollege einen Jungen namens Sakari im Brunnen auf dem Marktplatz und Joentaa begibt sich in die Tiefen von Sakaris Vergangenheit, seiner Familie und ihren schlimmsten Alpträumen. 

Das Besondere: Jan Costin Wagner lässt seinen Kommissar nicht einfach ermitteln. Viel mehr erforscht er das Innenleben seiner Figuren und ihre emotionalen und psychologischen Zusammenhänge. Nicht eine Sekunde hat man bei dem Buch das Gefühl, einen klassischen Krimi in der Hand zu haben. Es gibt keine typischen Ermittlungen, keine Verhöre auf der Wache, keine Verfolgungsjagd und auch keine „Tatverdächtigen“ und trotzdem ist die Geschichte durchgängig spannend. Das liegt auch daran, dass der Autor mühelos die Perspektiven zwischen den Figuren wechselt, ohne den Leser dabei zu verlieren. Im Gegenteil: Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Jan Costin Wagner hat vor „Sakari lernt durch Wände zu gehen“ schon fünf andere Kimmo-Joentaa-Romane geschrieben, die in 14 Sprachen übersetzt worden sind. Er ist 1972 in Hessen geboren, hat selber lange in Finnland gelebt und wohnt heute in Frankfurt am Main.  

Das Buch in einem Satz
Ein literarischer Kriminalroman, der in Finnland spielt, aber reale Wurzeln in Deutschland hat

Anders weil
Kaum ein anderer Krimi-Autor es so gut schafft, Poesie mit Spannung zu verbinden.

Fans von
Schöner Sprache, Krimis mit Tiefe, Skandinavien, Psychologie.

Stand: 23.02.2018, 18:00