Franziska Seyboldt - "Rattatatam, mein Herz"

Autorin Franziska Seyboldt

1LIVE Klubbing

Franziska Seyboldt - "Rattatatam, mein Herz"

Von Mona Ameziane

Egel ob beim Arzt, in der U-Bahn, auf der Arbeit oder im Flugzeug, Franziska Seyboldt war ihr Leben lang nirgendwo alleine unterwegs. In jeder erdenklichen Situation saß ihr die Angst im Nacken, hatte sie im Griff und unter Kontrolle.

Und dabei fing alles so harmlos an: Als Kind fällt Franziska während einer Untersuchung beim Arzt in Ohnmacht. Dass sich daraus eine Angststörung entwickelt, konnte zu dem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Auch Franziska selber brauchte lange, um zu verstehen, dass ihre Panik im Alltag nicht "normal" ist, dass es sich nicht um Lampenfieber oder Aufregung handelt, sondern um eine Krankheit.

Franziska Seyboldt liest aus "Rattatatam, mein Herz"

1LIVE Klubbing | 18.03.2018 | 44:18 Min.

Download

In "Rattatatam, mein Herz" schreibt die 33-Jährige über ihr Leben mit der Angst, die Therapien und den inneren Kampf seit ihrem zwölften Lebensjahr - und trotzdem ist das Lesen nicht bedrückend. Im Gegenteil: Sie schreibt auf so erfrischend ehrliche, offene und witzige Art und beweist, dass sich auch ein sehr ernstes Buch zwischendurch mal leicht anfühlen darf.

Franziska Seyboldt ist im Jahr 1984 in Baden-Württemberg geboren und hat vor "Rattatatam mein Herz" schon zwei andere Bücher veröffentlicht. Außerdem arbeitet sie als Redakteurin und Kolumnistin bei der taz in Berlin.

Das Buch in einem Satz
Wer die Angst auf eine ganz neue Art kennen lernen und die Geschichte von einer erfahren möchte, die es schafft permanent mit ihr zu leben, der sollte dieses Buch lesen.

Anders weil
Poetisch, kreativ & unverblümt (und das sind keine Wörter, mit denen man in der Regel Bücher über Angststörungen beschreibt!).

Für Fans von
"
Ich bin mal eben wieder tot" von Nicolas Müller.

Stand: 18.03.2018, 22:00