Hengameh Yaghoobifarah - "Ministerium der Träume"

Hengameh Yaghoobifarah

1LIVE Stories

Hengameh Yaghoobifarah - "Ministerium der Träume"

Den Namen Hengameh Yaghoobifarah kennen, spätestens seit vergangenem Sommer, sehr viele Menschen. Hengameh schreibt für verschiedene Medien über Themen wie Rassismus, Feminismus und Diversität in unserer Gesellschaft. Im Juni 2020 hat eine von Hengamehs Kolumnen über die Polizei in Deutschland eine landesweite Debatte ausgelöst. Kein Wunder, dass viele auf "Ministerium der Träume" gewartet haben und es direkt in die Bestsellerliste eingestiegen ist. 

Der frühe Erfolg des Buches hat sicherlich viel mit der Person dahinter zu tun, aber auch vollkommen unabhängig davon ist die Geschichte lesenswert. Es geht um Nasrin, die alle nur Nas nennen. Sie ist als Kind mit ihrer Mutter und ihrer Schwester aus Iran nach Deutschland geflohen, in Lübeck aufgewachsen und irgendwann zusammen mit ihrer Schwester nach Berlin gezogen. Dort arbeitet sie in einer queeren Bar als Türsteherin und lebt ihr Dasein als Single aus, bis zu dem Tag, als die Polizei plötzlich vor ihrer Tür steht und ihr mitteilt, dass ihre Schwester bei einem Autounfall gestorben sei.  

Hengameh Yaghoobifarah liest aus "Ministerium der Träume"

1LIVE Stories. 21.02.2021 51:23 Min. Verfügbar bis 21.02.2022 1LIVE


Download

Nas ist sich sicher, dass Nushins Tod kein Unfall war und fängt an, auf eigene Faust zu rekonstruieren, was wirklich passiert sein könnte. Außerdem trägt sie von einem Tag auf den anderen die Verantwortung für ihre 14-jährige Nichte, die mitten in der Pubertät steckt und alles möchte, außer von ihrer Tante bevormundet zu werden. Nach und nach schieben sich die Puzzelteile aus der Vergangenheit und der Gegenwart ineinander und Nas muss feststellen, dass ihre Schwester Geheimnisse hatte, von denen sie nichts wusste. Darüber sprechen wir mit Hengameh in der Lesung, aber auch über rechte Gewalt in Deutschland, über die Liebe unter Geschwistern, Fehler in der Jugend und Diversität in unserer Gesellschaft. 

Das Buch in einem Satz

​Nasrin sucht nach den Gründen für den Tod ihrer Schwester und muss sich dafür nicht nur ihrer Vergangenheit stellen, sondern auch ihrem größten Trauma. 

Besonders weil

​...das Buch wichtige gesellschaftspolitische Themen wie Migration, Familie, Gewalt und Rassismus behandelt und in eine spannende und gut erzählte Geschichte einbettet. 

Für Fans von 

Ermittlungen, die nicht von Kommissar:innen geführt werden.

Stand: 18.02.2021, 16:05