Shida Bazyar - "Drei Kameradinnen"

Shida Bazyar

1LIVE Stories.

Shida Bazyar - "Drei Kameradinnen"

Feuer. Das ist das erste, was man sieht, wenn man Shida Bazyars neuen Roman "Drei Kameradinnen" in der Hand hält. Um Feuer geht es tatsächlich auch im Buch, aber viel mehr geht es um tiefe Freundschaft und um die Frage, was es heißt, wenn man aufgrund seiner Herkunft immer und überall unter Verdacht gerät. 

Shida Bazyar liest aus "Drei Kameradinnen"

1LIVE Stories. 02.05.2021 59:34 Min. Verfügbar bis 02.05.2022 1LIVE


Download

"Jahrhundertbrand in der Bornemannstraße" – das ist die Überschrift mit der die Geschichte beginnt. Was folgt, ist ein Zeitungsartikel, in dem berichtet wird, dass Saya M. aus R. sich radikalisiert habe und vermutlich für den Großbrand verantwortlich sei. Ob das stimmt und was tatsächlich passiert ist, weiß man beim Lesen lange Zeit nicht. Doch während Saya im Gefängnis sitzt, erzählt ihre beste Freundin Khasi von den vergangenen Tagen und der Zeit, die die beiden Freundinnen zusammen mit Hani, der dritten "Kameradin", verbracht haben. Sie erzählt von ihrer gemeinsamen Kindheit in der Siedlung, von Beschuldigungen, Blicken und Fragen. Sie erzählt von einem Bündnis, das Sicherheit gibt und in nur einer Nacht auseinandergerissen wurde. Und sie erzählt von uns, denjenigen, die das Buch in der Hand haben, und davon, was wir mit der Geschichte zu tun haben. 


"Drei Kameradinnen" ist ein Buch, das aufwühlt und fordert, unterhält und quält. Shida Bazyar lässt Khasi auf so eine besondere Art erzählen, dass man sich immer wieder fragt, wie viel von dem, was sie schreibt, tatsächlich wahr und was frei erfunden ist. Dieser Balanceakt zwischen fiktiver Lüge und fiktiver Wahrheit führt einen schlussendlich zur Antwort auf die Frage, was wirklich passiert ist in jener Nacht und warum. Und über all das werden wir mit Shida Bazyar in der Lesung in 1LIVE Stories sprechen. 

Das Buch in einem Satz

Drei junge Frauen, eine bedingungslose Freundschaft und eine Nacht, die alles ins Wanken bringt.

Besonders weil

Die Erzählerin im Buch alles weiß. Auch das, was sie gar nicht wissen kann.

Für Fans von 

Geschichten, bei denen sich viele von uns immer wieder ertappt fühlen.

Stand: 30.04.2021, 08:31