Paula Irmschler - "Superbusen"

Paula Irmschler

1LIVE Stories.

Paula Irmschler - "Superbusen"

Die einen gehen nach der Schule nach Berlin, andere nach Hamburg oder München. Gisela geht nach Chemnitz. In die Stadt mit der zweitschlechtesten Zuganbindung und einem ähnlich schlechten Ruf, vor allem nach den rechten Ausschreitungen im Herbst 2018.

Zumindest sind die Mieten günstig und die Leute cool. So cool, dass Gisela mit ein paar Freundinnen erst eine WG und später eine Band gründet: "Superbusen". Die vier gehen auf Konzerttour, betrinken sich, demonstrieren, zweifeln an sich und an anderen und zelebrieren die Musik. Das alles wird auf so eine leichte und lustige Art beschrieben, dass man sich nach ein paar Seiten selber wie ein Mitglied der Gruppe fühlt und mitmachen möchte.

Paula Irmschler ist selber in Dresden geboren und dann zum Studium nach Chemnitz gezogen. Bevor sie Autorin geworden ist, hat sie als Garderobiere gearbeitet und eine Kolumne für die Zeitschrift "Intro" geschrieben. Heute ist sie Redakteurin beim Satiremagazin "Titanic".

In der Lesung sprechen wir mit ihr über den Hashtag #wirsindmehr, über Bodypositivity und natürlich über Superbusen.

Paula Irmschler liest aus "Superbusen"

1LIVE Stories. 01.03.2020 45:22 Min. Verfügbar bis 01.03.2021 1LIVE


Download

Das Buch in einem Satz
Gisela geht mit Anfang 20 nach Chemnitz, gründet, statt zu studieren, mit ihren Freundinnen die Band "Superbusen" und lernt auf den Konzerten sich selbst und andere besser kennen.

Besonders weil
Es in diesem Buch endlich mal keine Helden gibt, sondern nur normale Menschen, die auch mal unnormale Dinge tun.

Für Fans von
Lustiger Popkultur, in der trotzdem ernste und aktuelle Themen drinstecken. Und viel Musik.

Stand: 28.02.2020, 11:35