Helene Bockhorst - "Die beste Depression der Welt"

Helene Bockhorst

1LIVE Stories.

Helene Bockhorst - "Die beste Depression der Welt"

Grau. Schwarz. Dunkle Schatten. Alleinsein. Höhle. Verkriechen. Das sind alles Begriffe, die wir mit "Depressionen" verbinden. Deshalb wirkt es auf den ersten Blick komisch, dass der Roman von Helene Bockhorst knallgelb und von Goldfisch-Gläsern übersät ist. Tatsächlich geht es in der Geschichte um Depressionen und den Alltag mit ihnen, aber auf eine Art, die nur zwischen den Zeilen dunkle Schatten hat. 


Vera ist Anfang 30 und als sie versucht hat, sich umzubringen, ist ihr Blog im Netz viral gegangen. Daraufhin bekommt sie von einem Verlag das Angebot, einen Ratgeber über den Umgang mit Depressionen zu schreiben und steht dann vor einem großen Problem: Wie soll sie, der ihre Depressionen schon vor dem Aufstehen im Weg sind, die sie müde, antriebslos und passiv werden lassen, anderen Menschen Tipps geben, denen es genauso geht?

Helene Bockhorst liest aus "Die beste Depression der Welt"

1LIVE Stories. 14.06.2020 43:16 Min. Verfügbar bis 14.06.2021 1LIVE

Download

Sie versucht es mit Meditation, mit einer Lachyoga-Wanderung, mit belanglosem Sex und einer Flucht aus dem Alltag. Doch jedes Mal scheitert sie und muss sich schlussendlich eingestehen, dass sie sich erst mal ihren eigenen Problemen aus der Vergangenheit stellen muss, um an ihrer Situation in der Gegenwart zu arbeiten. 

Helene Bockhorst ist nicht nur Autorin, sondern auch Comedian und hat es mit ihrem Roman geschafft, 320 Seiten lang auf der schmalen Linie zwischen Tragik und Komik zu balancieren. In der Lesung spricht sie über den absurden Wettbewerb um die beste psychische Erkrankung, über ihre eigene Depression und darüber, warum es völlig okay und sogar wichtig ist, über ernste Themen zu lachen. 

Das Buch in einem Satz

Ein Buch, das einem wahrscheinlich mehr über Depressionen lernt, als ein Ratgeber es jemals könnte.

Besonders weil

Man beim Lesen überdurchschnittlich viel über psychische Probleme lacht und es sich trotzdem zu keinem Zeitpunkt falsch anfühlt. 

Für Fans von

​Aufwendig dekorierten Aquarien. 

Stand: 12.06.2020, 15:08