Yungblud - "Psychotic Kids"

Yungblud

Neu für den Sektor

Yungblud - "Psychotic Kids"

Von Philipp Kressmann

Yungblud aus England hat bisher vor allem Indie-Rock mit Punk- und Ska-Einschlag gemacht. In seiner neuen Single "Psychotic Kids" mischt er jetzt aber Reggae, Dub und Drum'n'Bass. Und auch mit der Mische liefert er ein richtiges Brett!

Der Track macht richtig Bock: Am Anfang hört man ein trauriges Klavier, dann fangen Drum'n'Bass-Beats an und Yungblud singt sich komplett in Rage. Eigentlich könnte man das fast schon als Rap bezeichnen. Was ein Rausch, woher nimmt der Typ bitte diese Puste her?

Yungblud - "Psychotic Kids"

1LIVE Neu für den Sektor | 08.06.2018 | 00:50 Min.

Doch das war noch längst nicht alles. Im Refrain wird Yungbluds Stimme fast schon schrill, das Tempo steigert sich jetzt immer mehr und aus der Box schallt auf einmal auch Reggae. Fakt ist: In diesem Song stecken Ideen für zehn! Mindestens. Und klingt dabei trotzdem wie aus einem Guss!

Dabei hat "Psychotic Kids" eine ernste Message. Es geht um eine Art Generationskonflikt. Um Situationen, in denen die Älteren mit der Jugend nicht mehr klarkommen und sie für verrückt halten. Die Eltern stempeln sie dann schnell als "Psychotic Kids" ab.

Aber was ist, wenn die Jugendlichen in vielen Fällen ganz genau wissen, was sie wollen? Sich trauen, ihre Träume zu leben? Und schon längst für sich selbst entscheiden können? So oder so sagt Yungblud: Nur weil man manchmal der Norm widerspricht, ist man noch längst kein Psycho.

"Psychotic Kids" in 140 Zeichen

Was eine Wucht: Indie-Rock, Drum'n'Bass und Reggae in einem einzigen Track. Der nebenbei noch ziemlich gesellschaftskritisch ist.

Angeberwissen

Yungblud heißt eigentlich Dominic Harrison und ist mit 16 nach London umgezogen, um da sein eigenes Ding durchzuziehen. Seine Eltern haben sich Sorgen gemacht, Dominic in dieser Zeit aber auch oft missverstanden. Das hat auch den Song "Psychotic Kids" beeinflusst.

"Psychotic Kids" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 08.06.2018, 00:06