Ytram x Elderbrook - "Fire"

Elderbrook

Neu für den Sektor

Ytram x Elderbrook - "Fire"

Von Natalie Driever

Martin Garrix meldet sich zurück. Nur nicht als Martin Garrix und auch nicht mit typischem Sound! Unter seinem neuen Pseudonym „Ytram“ macht er nämlich jetzt auch Future-House. Das Ergebnis: „Fire“, wofür er sich Sänger und Produzent Elderbrook ins Boot geholt hat.

Der junge DJ macht nicht das erste Mal unter anderem Namen Musik. 2017 hat er schon als „Area21“ erfolgreiche Tracks released, wo er Future-Bass und Rap miteinander kombinierte. Mit „Ytram“ geht’s eher in die deepe Richtung. Das hört man auch in „Make You Mine“ mit Bleu Clair, die erste Single, die er als „Ytram“ gedroppt hat und dieses Jahr erschien. Mit „Fire“ schließt er daran an und bringt, wortwörtlich, eine heiße House-Nummer. 

Dafür hat sich der 24-Jährige einen Experten in Sachen Deep-House als Feature dazugeholt: Elderbrook. Der ist Experte für den leicht düsteren, treibenden Sound. Das zeigen Songs wie „Cola“ mit CamelPhat oder „Numb“. In „Fire“ sorgt er für die hypnotisierenden Vocals, die dem ganzen Track noch mal zusätzlich einheizen. Dabei begleitet ihn eine sich immer wieder aufbauende Bassline. Der nächste Rave ist mit dem Track schon mal sicher!

Musikalisch harmonieren beide perfekt miteinander. Dabei arbeiten die zwei Künstler das erste Mal zusammen! Das ergab sich alles zufällig via Instagram. Martin Garrix hatte nämlich eine Story gepostet, in der Elderbrook's Track „Numb“ zu hören war. Elderbrook hat’s so gefeiert, dass er Martin daraufhin direkt angeschrieben und nach einer Kollabo gefragt hat.

"Fire" in 140 Zeichen

Martin Garrix macht jetzt auch Musik als „Ytram“! „Fire“ ist das Ergebnis – eine heiße Deep- und Future-House Nummer, die er gemeinsam mit Elderbrook droppt.

Angeberwissen

Martin Garrix gab eigentlich schon 2017 auf dem Tomorrowland sein Debüt als „Ytram“, hat aber erst dieses Jahr unter dem Namen seine erste Single gedroppt! „Ytram“ heißt rückwärts gelesen übrigens „Marty“. Mit 15 Jahren hat der Niederländer noch als „DJ Marty“ Musik gemacht. Mit seinem Einstieg beim Label Spinnin‘ Records änderte er seinen Namen schließlich um, weil er nicht kindisch wirken wollte.

"Fire" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 11.09.2020, 00:00