Superorganism - "SPRORGNSM"

Superorganism

Neu für den Sektor

Superorganism - "SPRORGNSM"

Von Katrin Elsner

Auch wenn Superorganism in London leben - ihre eigentliche Heimat ist das Internet. Alles dreht sich um Dateien, Memes, Onlineberühmtheit und Austausch. "SPRORGNSM“ ist da keine Ausnahme.

Die achtköpfige Band lernt sich zunächst in einem Musik-Forum kennen. Später treffen sie sich in Neuseeland persönlich. 2015 geht es dann für alle gemeinsam nach London. 2017 entsteht Superorganism. Die Bandmitglieder um Frontfrau Orono kommen aus England, Japan, Südkorea, Australien und Neuseeland. Sie fühlen sich nirgendwo zugehörig, also wollen sie zueinander gehören und gründen ihr Kollektiv - und ihre WG.

Superorganism "SPRORGNSM"

1LIVE Neu für den Sektor | 18.10.2018 | 00:30 Min.

Ihr Sound ist ein ganz besonderer Mix aus Indiepop und elektronischen Elementen. Synthies, gehauchte Lyrics und digitale Geräuschkomplexe. Ein bisschen retro und wie aus einem alten Game und das trotz Aktualität in den Texten.

"SPRORGNSM“ dreht sich um Perfektion, durch Technologie gebildete Super-Intelligenz und um den Wunsch der Vollkommenheit. Eben ein Superorganismus!

Genau damit ist der Superorganism-Hype schon längst aus der digitalen- in die reale Welt geschwemmt worden. Allein in diesem Jahr hat die Band über 100 Gigs gespielt und der Tourplan ist noch längst nicht abgearbeitet.

"SPRORGNSM" in 140 Zeichen

Superorganism verbindet die Liebe zur viralen Welt und das hört man auch "SPRORGNSM“ an. Indiepop in den Untiefen digitalen Welt.

Angeberwissen

Ein absolutes Highlight der Band ist die Homepage. Wer beim Gedanken an die drehende Sanduhr alter Betriebssysteme Glücksgefühle entwickelt, kommt hier total aus seine Kosten!

"SPRORGNSM" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 19.10.2018, 00:06