Schmyt - "Keiner von den Quarterbacks"

Schmyt

Neu für den Sektor

Schmyt - "Keiner von den Quarterbacks"

Von Jennifer Metaschk

Vergangenheitsreise mit Schmyt: Auf seinem neuen Song „Keiner von den Quarterbacks“ erzählt er von seinem Leben als Loser.

Wie aus dem Nichts ist Schmyt, der eigentlich Julian Schmit heißt und zuvor Frontmann der Band Rakede war, letztes Jahr mit seinen ersten beiden Singles „Niemand“ und „Taximann“ in den Deutschrap-Orbit geschossen. Gut ein halbes Jahr später kam dann auch bereits die erste EP, inklusive Titeltrack „Gift“ mit RIN als Feature. Einige Wochen später dann, quasi der Deutschrap-Ritterschlag, ein gemeinsamer Song mit Haftbefehl. Jetzt ist Schmyt, der eigentlich Julian Schmit heißt, mit seinem neuen Song „Keiner von den Quarterbacks“ aber wieder solo unterwegs und klingt zudem weniger düster, als noch vor ein paar Monaten.

Schmyt - "Keiner von den Quarterbacks"

1LIVE Neu für den Sektor 25.07.2021 00:30 Min. Verfügbar bis 25.07.2022 1LIVE


Auf „Keiner von den Quarterbacks“ erzählt Schmyt von seinen Mobbing-Erfahrungen in der Schule und vom Dorfleben, spricht von „Bildlesern“ und erzählt vom Roller fahren bei „25 km/h“. Er war nämlich keiner von den coolen Jungs, die er in seinem Song als „Quarterbacks“ betitelt und damit auf ein Narrativ eingeht, das immer wieder auch in Filmen gewählt wird. Während der Sound von „Keiner von den Quarterbacks“ sich nicht mehr so nach Weltuntergang anfühlt, wie es zum Beispiel bei „Gift“ noch der Fall war, macht Schmyt weiter das, was seine Musik ausmacht: Sehr schöne lyrische Bilder. Er singt „Hab' in der Schule immer eingesteckt/Immer gejagt, solange, bis die Luft nach Eisen schmeckt“ und die Lunge tut einem selber schon fast weh.

Für Fans von

Die Musik von Schmyt ist was für Fans von MAJAN, Verifiziert und Tua.

Stand: 23.07.2021, 00:05