Roosevelt - "Losing Touch"

Roosevelt

Neu für den Sektor

Roosevelt - "Losing Touch"

Von Philipp Kressmann

Roosevelt ist der Streber in der Indiepop-Szene. Mit seiner neuen Single hat er gleich zwei Klassen übersprungen: "Losing Touch" vereint alle Sounds, für die seine Fans ihn lieben.

Ende September ist das zweite Album von Marius Lauber alias Roosevelt erschienen. "Young Romance" vereint Gitarre mit Electropop und Discosound. Das zeigt, dass Roosevelt einen unfassbar internationalen Sound draufhat.

Roosevelt "Losing Touch"

1LIVE Neu für den Sektor | 18.10.2018 | 00:30 Min.

Mit seinen ersten Tracks ging es schließlich auch schon um die halbe Welt. Roosevelt hat schon in New York, Mexico und halb Europa gespielt. Eigentlich kommt er aus Viersen und ist somit ein richtiges Sektorkind. Angefangen hat er als Drummer bei der Indie-Band Beat! Beat! Beat!

In "Losing Touch" hört man seine Indie-Roots jetzt auch wieder etwas mehr raus. In einem Interview hat Roosevelt über den Song auch selbst gesagt, dass er mehr im Rock als in Electro verwurzelt ist. Trotzdem erkennt man den typischen Roosevelt-Sound wieder: Tanzbar, aber nerdig im Detail.

"Losing Touch" gehört zu den poppigsten Songs auf dem neuen Album, das Roosevelt in Los Angeles den letzten Schliff gegeben hat. In dem Studio dort waren schon Musiklegenden wie die Beach Boys oder Prince am Start. Deshalb hat Musik-Nerd Roosevelt die Zeit dort auch ziemlich genossen.

"Losing Touch" in 140 Zeichen

Dance-Pop made by Marius Lauber alias Roosevelt. Der hat seinen Sound gefunden und wir mit diesem Song wieder eine echte Indie-Perle.

Angeberwissen

Auf seinem neuen Album gibt es zum ersten Mal ein Feature. Den Song "Forgive" hat Roosevelt mit Washed Out aufgenommen, der auch den Gesang übernimmt. Washed Out ist ein US-Künstler aus Georgia und produziert vor allem Dream-Pop und Chillwave.

"Losing Touch" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 19.10.2018, 00:10