RIN - "1976"

Rin

Neu für den Sektor

RIN - "1976"

Von Natalie Driever

RIN hat bei Räuber und Gendarm das beste Versteck. „Die Gendarmerie weiß nicht, wo wir sind“, meint RIN in „1976“ und setzt als Schlupfloch wahrscheinlich auf Nizza.

Das Musikvideo zum Song könnte auch ein Urlaubsvideo sein und genau dazu passen auch die Vibes von „1976“. RIN lässt sichs im Musikvideo in Nizza gut gehen. Er lebt luxuriös mit seinen Jungs, aber das nicht ganz unreflektiert. Denn auch wenn durch Zeilen wie „der Rauch fliegt heut Nacht durch mein'n Benz heraus“, klar wird, dass er sein Auto gerne hat, weist der Rapper vielleicht sogar auf die Umweltproblematik hin. „Luft ist hier so verpestet, wegen 500er Benzis“ und meint damit wieder seine G-Klasse, also seinen Wagen.

 

RIN - 1976

1LIVE Neu für den Sektor 22.08.2021 00:30 Min. Verfügbar bis 22.08.2022 1LIVE


Dass im Songtext immer wiederkehrende Versteckspiel vor der Polizei und der Titel des Songs erinnern an den französischen Gangster Albert Spaggiari. Der hat 1976 die Bank Société Générale ausgeraubt und ist mit umgerechnet rund neun Millionen Euro entkommen. Er wurde zwar später gefasst, flüchtete aber bei der Anhörung durch einen Sprung aus dem zweiten Stock in einen Fluchtwagen und blieb bis zu seinem Tod unentdeckt.

"1976" in 140 Zeichen

RIN überrascht nach den letzten Singles auf „1976“ mit einem dancigen House-Beat. Der Song klingt nach Urlaub-Vibes mit ein bisschen Gangster-Attitüde.

Angeberwissen

Der nachhaltige Gedanke, der im Text von „1976“  angedeutet wird, setzt RIN im echten Leben um. Sein Modelabel „Ljubav“ setzt mit dem Leitsatz „regional is the new international“ auf Nachhaltigkeit. Die Klamotten werden aus 98 Prozent Bio-Baumwolle von einem Familienunternehmen in Portugal hergestellt.

Für Fans von

Der Song „1976“ ist was für Fans von: Yung Hurn, 01099 und Symba.

Stand: 20.08.2021, 00:04