Rex Orange County - "Sunflower"

Rex Orange County

Neu für den Sektor

Rex Orange County - "Sunflower"

Von Philipp Kressmann

Hinter Rex Orange County steckt ein echter Streber-Typ aus England. Alexander O’Connor spielt Drums, Bass, Klavier und Gitarre. Und er kann auch noch richtig große Liebeslieder schreiben. Zu denen gehört auch seine neue Single "Sunflower".

Alexander war auf der BRITSchool, einer Art Kunstschule in London, die auch schon Adele und Amy Winehouse besucht haben. Da hat er viel für seine Musik gelernt. Mit den Lehrern hat er sich auch schon immer gut verstanden. Einer hat ihn wegen seines Nachnamens immer "The OC" genannt. Daraus hat Alexander seinen Künstlernamen gemacht.

Rex Orange County - "Sunflower"

1LIVE Neu für den Sektor | 02.08.2018 | 00:30 Min.

Zu seinen Fans gehört schon der US-Rapper Tyler, The Creator, der sich den Songwriter bereits für ein Feature geschnappt hat. Während Tyler ja mehr so der Skandaltyp ist, schreibt Alexander aber vor allem über Liebe und Beziehungen. Das sind halt einfach seine Lieblingsthemen.

Eine romantische Story findet man auch in "Sunflower". Alexander singt über ein Mädchen, das ihm den Kopf verdreht hat. Er spürt, dass die Liebe wächst. In der Nacht, aber vor allem am Tag, wenn sie in der Nähe ist. Wie bei Sonnenblumen, die nach oben blicken, wenn die Sonne aufgeht.

Alexander ist halt nicht nur Musikprofi, sondern auch ein echter Romantiker. Vielleicht hat er dabei ja an seine Freundin gedacht? Der hat Alexander nämlich sogar sein letztes Album gewidmet. Und auch der Sound von "Sunflower" ist ein Mix aus verträumten Indie-Gitarren, Soul und Jazz.

"Sunflower" in 140 Zeichen

Der britische Songwriter Rex Orange County hat es einfach drauf: Melancholischer Text, aber fröhlicher Sound mit Pop- und Jazztunes! Perfekte Mischung.

Angeberwissen

In einem Interview hat Alexander einmal seine drei Lieblingsplatten verraten. Die kommen von Stevie Wonder, Mark Ronson und seinem Idol Tyler, The Creator.

"Sunflower" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 03.08.2018, 00:09