Rema

Neu für den Sektor

Rema - "Calm Down"

Stand: 09.09.2022, 00:13 Uhr

Rema ist Anfang 20 und kommt aus Nigeria. Zu den Fans seiner Musik gehören schon Barack Obama und auch Drake. In seinem Song „Calm Down“ singt der Afrobeat-Musiker oft das Wort „Lockdown“, aber es geht nicht um die Pandemie.

Von Philipp Kressmann

Rema nennt seine eigene Musik Afrorave. Im Interview mit dem New Musical Express hat er erklärt, dass er von Kanye West inspiriert ist, aber auch von afrikanischen Musiklegenden wie zum Beispiel Fela Kuti. Rema zählt zu den neuen Stars der breiten Afrobeat-Szene, die vor allem in Westafrika schon seit längerer Zeit boomt.

Rema - "Calm Down"

1LIVE Neu für den Sektor 04.09.2022 00:30 Min. Verfügbar bis 04.09.2023 1LIVE


Rema möchte mit seiner Musik die neue Generation Afrobeat repräsentieren und international noch bekannter machen. Sein Debütalbum „Rave & Roses“ erschien im März diesen Jahres. „Calm Down“ gehört zu den Songs, die gerade sehr beliebt werden. Der Sound ist tanzbar, aber durch das mittlere Tempo ist „Calm Down“ auch entspannt.

Im Song geht es darum, dass Rema sich frisch verliebt hat und die Initiative ergreift. Die Story basiert auf wahren Ereignissen. Rema hat jemanden auf einer Party kennengelernt. Erst kam er nicht an die junge Frau heran, weil ihre Freundinnen sie abschirmten. Aber mittlerweile haben sie festen Kontakt.

Angeberwissen

Rema kommt aus Benin City, einer Stadt in Nigeria. Zu seinem Durchbruch kam es durch ein Freestyle-Video, auf das andere Musiker aufmerksam wurden. Das hat er in einem Interview mit dem Bayrischen Rundfunk erklärt. Im Gespräch hat er auch erzählt, dass er musikalisch schon früh angefangen hat - mit Rap in der Kirche.

Für Fans von

Burna Boy, WizKid, Drake