Reezy - "Déjà Vu 1997"

Reezy

Neu für den Sektor

Reezy - "Déjà Vu 1997"

Von Angelina Boerger

Freezy, Yeezy, Weezy – das sind die Spitznamen von Eko Fresh, Kanye West und Lil Wayne. Und jetzt kommt er hier: Reezy. Der Frankfurter Rapper gehört zu den angesagtesten Newcomern des Jahres und stellt sein Können auf "Déjà Vu 1997" unter Beweis.

Rap und Gesang - was vor einigen Jahren noch strikt getrennt wurde, macht der Do-It-Yourself-Musiker heute alles selbst. So auch Reezy. Alles selbst geschrieben, selbst gerappt, selbst produziert – und natürlich hat er für den Clip auch Videoregie geführt.

Nur für YouTube holt er sich einen fetten Push. "Déjà Vu 1997" läuft nämlich auf dem Kanal von Kumpel Bausa, der auch schon Reezys ersten beiden Musikvideos hochgeladen hat. Kann ja nicht schaden. Und da überrascht es jetzt vermutlich auch niemanden, dass Reezys Stil stark an den von Baui und RIN erinnert. Ein Déjà Vu im wahrsten Sinne des Wortes also.

reezy - "déjà vu 1997"

1LIVE Neu für den Sektor | 18.01.2018 | 00:50 Min.

Auf "Déjà Vu 1997" erzählt uns Reezy, dass er es den Frauen richtig angetan hat. Doch seine wahre Identität gibt er nicht preis. Er lässt die Girls lieber weiter im Dunkeln tappen. Und auch wenn Reezy weiß, dass heutzutage alles nur "Fake Love" ist - die Hauptsache ist, er hat Spaß.

"Déjà Vu 1997" in 140 Zeichen

Auch wenn die Ladies nicht an Reezys Persönlichkeit interessiert sind - nach diesem Track vergessen sie ganz sicher nicht mehr seinen Namen.

Beste Songzeile

Du schreist mein' Namen beim Sex
Doch du weißt nicht wie ich heiß' (Reezy, Reezy)

"Déjà Vu 1997" als Gif

Stand: 19.01.2018, 00:10