Purple Disco Machine – "Devil In Me"

Purple Disco Machine

Neu für den Sektor

Purple Disco Machine – "Devil In Me"

Von Ina Plodroch

Dass dieser Soul und House-Mix aus Dresden kommt, glaubt man kaum. Aber Tino Piontek legt ja auch schon seit acht Jahren weltweit auf. Nun bringt er endlich sein Debütalbum heraus. Die Single dazu ist ein luftiger und leichter House-Song.

Der Kopf hinter der lila Disco Maschine – Tino Piontek – hat so viel Soul in seiner Stimme, dass er gar keine Samples braucht für seinen House. Purple Disco Machine singt einfach selbst. Zum Beispiel darüber, dass diese Frau das Schlechte in ihm hervorbringt - er hat seine Seele verkauft, um mit ihr zusammen zu sein.

Purple Disco Machine - "Devil In Me"

1LIVE Neu für den Sektor | 10.08.2017 | 00:49 Min.

Damit die Single so richtig gut klingt, hat Purple Disco Machine sich noch Joe Killington und Duane Harden dazu geholt. Obwohl also viele Leute dran herumgeschraubt haben, klingt "Devil In Me" so luftig und leicht produziert wie kaum ein House-Song momentan.

"Devil In Me" in 140 Zeichen

Locker luftige Sommernummer von Tino Piontek, der von Dresden aus die Welt erobert.

Angeberwissen

Tino Piontek legt schon seit 2009 auf. Vier Jahre später verschaffte ihm seine Single "My House" einen kleinen Durchbruch. Auf dieser Welle surft Purple Disco Machine weiter – er hat sogar schon mit Aloee Blacc zusammengearbeitet.

"Devil In Me" als GIF

Stand: 27.10.2017, 00:00