Peggy Gou - "I Go"

Peggy Gou

Neu für den Sektor

Peggy Gou - "I Go"

Von Daniel Vogrin

Die 90er haben angerufen und wollen einen Rave starten! Dass „I Go“ nach Party in den 90ern klingt, liegt vor allem daran, dass Peggy Gou das selbst gerne erlebt hätte.

Die südkoreanische Produzentin meint zum Song: „Als ich ein Teenager in Korea war, gab es bei uns keine Rave-Kultur wie in Großbritannien. ‚I Go‘ ist ein Tribut an diese Ära, meine eigene Neuinterpretation der Sounds, die ich als Kind geliebt habe."

Peggy Gou - "I Go"

1LIVE Neu für den Sektor 18.07.2021 00:30 Min. Verfügbar bis 18.07.2022 1LIVE



Peggy Gou lebt zwar schon lange in Berlin, in ihrer Musik singt sie aber in ihrer Muttersprache. Der Songtext ist auch dieses Mal auf koreanisch bis auf die Worte „I Go“. Mit dem Song versucht sich die Musikerin vor allem selbst zu motivieren und Mut zu finden. Für die Produzentin geht es aber auch darum, dass sie „zu einem Gefühl der Unschuld zurückkehre. Ich hoffe, dass die Leute das gleiche Gefühl der Positivität empfinden, wenn sie es hören." Eins ist sicher: Die guten Vibes kommen an, spätestens, wenn die Bassline einsetzt

"I Go" in 140 Zeichen

„I Go“ von Peggy Gou ist der Sound der auf keinem 90s-Rave fehlen darf. Auch wenn nicht alle den koreanischen Text verstehen, die guten Vibes spürt jeder.

Angeberwissen

Peggy Gou hat Mode an der “London College of Fashion” studiert. Neben ihrem eigenen Musiklabel „Gudu Records“ hat sie ihr eigenes Modelabel „Kirin“.

Für Fans von

Der Track „I Go“ von Peggy Gou ist was für Fans von: Claptone, Yaeji oder Carl Cox.

Stand: 16.07.2021, 00:05