Parcels - "Somethinggreater"

Parcels

Neu für den Sektor

Parcels - "Somethinggreater"

Von Philipp Kressmann

Funk, Disco und Vintage-Pop. Keine andere Band hat diesen Mix in den vergangenen Jahren so sehr für sich entdeckt wie Parcels. Und trotz vieler 70er Jahre-Referenzen klingt die Band fresh. Ihre neue Single „Somethinggreater“ ist vielleicht sogar der lebhafteste Song, den die Band bisher veröffentlicht hat.

Der neue Song der Parcels hat alles, was den Sound dieser Band ausmacht. Einen funkigen Bass, Drums, Gitarren und ein E-Piano. Die Band aus Australien spielt wieder sehr tanzbaren Vintage-Pop, aber die Energie steigert sich und immer mehr Elemente fließen in den Sound.

Parcels - Somethinggreater

1LIVE Neu für den Sektor 19.09.2021 00:30 Min. Verfügbar bis 19.09.2022 1LIVE


Dafür ist der Text von „Somethinggreater“ sehr melancholisch geworden. Sänger Jules Crommelin singt über einen Menschen, den er schon seit seiner Kindheit kennt und der ihm viel bedeutet. Wer das ist, bleibt offen. Aber Jules vermisst diese Person und fiebert dem Wiedersehen entgegen. Das Thema „Vermissen“ war auch in der letzten Single Thema.

Kein Wunder, denn Parcels waren zuletzt in Berlin und ihrer Heimat Australien. Fast zwei Jahre haben sie an neuer Musik geschrieben. Die Songs ihres neuen Albums sind geprägt von der Pandemie, aber auch von den Waldbränden in Australien. Das Album soll aber trotzdem ein Gefühl von Freude vermitteln. „Day/Night“ erscheint Anfang November.

Angeberwissen

Bassist Noah Hill hat einmal widersprochen, dass Parcels ein Rock’n’Roll-Leben führen und dabei verraten, dass die Band am liebsten Kokoswasser trinkt. Sex, Drugs und Rock’n’Roll? Von wegen. Generell seien Parcels verletzlicher als andere Bands, ein Leben nur aus Parties sei deshalb nicht vorstellbar.

Für Fans von

The Whitest Boy Alive, Phoenix, Jungle, Daft Punk, Roosevelt.

Stand: 17.09.2021, 00:00