Nicki Minaj

Neu für den Sektor

Nicki Minaj - "Super Freaky Girl"

Stand: 26.08.2022, 00:00 Uhr

Nicki Minaj meldet sich mit ihrer ersten Solo-Single nach zwei Jahren zurück: In „Super Freaky Girl“ samplet sie nicht nur eine bekannte Melodie aus den 80ern, sondern schreibt damit auch noch Geschichte!

Von Natalie Driever

Die letzten zwei Jahre hat man Nicki Minaj größtenteils als Feature zusammen mit Künstler:innen wie Lil Baby, Doja Cat, oder Major Lazor gehört. Im Juli kam dann die große Überraschung: „Y‘all want a surprise? Tweet #NickiFreakyGirl“, fordert sie ihre Fans auf Twitter auf. Bei Instagram und TikTok gab’s von ihr sogar den ersten Teaser zu „Super Freaky Girl“. Seitdem wurden auf TikTok über 200 Tausend Videos zu dem Sound veröffentlicht.

Nicki Minaj - Super Freaky Girl

1LIVE Neu für den Sektor 28.08.2022 00:30 Min. Verfügbar bis 28.08.2023 1LIVE


Am 12. August hat die Rapperin dann endlich ihre neue Single an den Start gebracht, womit sie bereits in der ersten Woche auf Platz 1 der Billboard Hot 100 landete. Etwas, was seit 1998, seit Lauryn Hill’s „Doo Wop“, keiner Rapperin mehr gelungen ist! Könnte auch daran liegen, dass die Nummer den klassischen Nicki-Vibe versprüht, der an frühere Singles wie „Anaconda“ oder „Super Bass“ erinnert. Im Song rappt sie darüber wie „freaky“ sie ist. Dabei begleitet sie ein melodisches Sample aus den 80ern: „Super Freak“ von Rick James, der vor allem durch MC Hammer’s Sample „U Can’t Touch This“ bekannt geworden ist.

"Super Freaky Girl" in 140 Zeichen

Mit ihrem Rap-Banger „Super Freaky Girl“ veröffentlicht Nicki Minaj einen Track nach klassischer Nicki-Manier, womit sie auf TikTok richtig steil geht!

Angeberwissen

Eigentlich sollte der Track nur „Freaky Girl“ heißen, so hatte Nicki den Song ihren Fans auch bei Twitter angekündigt. Allerdings musste die Rapperin den Titel aus, wie sie selbst sagt, „rechtlichen Gründen“ umändern! Dafür hat sie ihre Fans zwischen „FREAK“ und „Super Freaky Girl“ abstimmen lassen. Doch obwohl „FREAK“ mit über 200 Tausend Stimmen gewonnen hätte, musste sich Nicki, ebenfalls aus rechtlichen Gründen, für „Super Freaky Girl“ entscheiden.