Martin Garrix feat. Dean Lewis - "Used To Love"

Martin Garrix, Dean Lewis

Neu für den Sektor

Martin Garrix feat. Dean Lewis - "Used To Love"

Von Cara Wolff

Was machen Martin Garrix und Dean Lewis an freien Tagen, wenn sie gerade mal keine ausverkauften Hallen bespielen? Richtig: einen gemeinsamen Track. „Used To Love“ ist die erste Zusammenarbeit von den beiden und verbindet Martins House-Sounds mit Deans Singer/Songwriter-Einflüssen.

Der Song hört sich überhaupt nicht danach an, aber verkörpert quasi Glück im Unglück: im Mai 2019 hat sich Martin Garrix bei einem Auftritt in Las Vegas den Knöchel verletzt. Die Ärzte verordneten zwei Wochen Tour-Pause – und in der Zeit ist „Used To Love“ entstanden.

Um den Track fertig zu kriegen schlossen sich die Musiker tagelang in Martins Studio in Amsterdam ein. Bei den Aufnahmen war die Stimme von Dean stark angeschlagen, weil er vorher lange auf Tour war. Besonders die hohen Töne im Refrain haben es ihm schwergemacht und er musste oft abbrechen. Aber die harte Arbeit hat sich gelohnt: „Used To Love“ überzeugt mit starken Vocals, die richtig gut mit Martins elektronischem Style zusammenpassen.

Für Martin war die Zusammenarbeit mit Dean eine großartige Erfahrung: er schätzt den schätzt er den australischen Sänger besonders für sein Talent, gefühlvolle und tiefgründige Lyrics zu schreiben. Auch Dean zeigt sich total begeistert von der Kollaboration: Vorher war er kein großer Fan von Features, aber die Arbeit mit Martin an „Used To Love“ war für ihn ganz besonders. Sie sind seitdem sogar richtig gute Freunde!

"Used To Love" in 140 Zeichen

Ein optimistischer House-Track mit gefühlvollen Lyrics: Martin Garrix und Dean Lewis kombinieren in „Used To Love“ perfekt ihre individuellen Styles.

Angeberwissen

Martin Garrix hat sein Label „Stmpd“ selbst gegründet – das steht für „stamped“, also „gestempelt“. Den Namen hat er gewählt, weil sein Vater eine Firma für Briefmarkenauktionen leitet!

"Used To Love" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 24.01.2020, 00:19