Måneskin - "Mamma Mia"

Måneskin

Neu für den Sektor

Måneskin - "Mamma Mia"

Von Isabel von Glahn

Måneskin veröffentlichen ihre neue Single „Mamma Mia“ und haben damit ihre Euphorie über den ESC-Sieg eingefangen. Nach „I Wanna Be Your Slave“ und der Cover-Version von „Beggin’” zeigt die italienische Rockband, dass der Hype berechtigt ist!

„Mamma Mia“ ist kurz nach Måneskins Auftritt beim diesjährigen Eurovision Songcontest entstanden. Der Terminkalender der Band war nach dem Sieg schlagartig so eng getaktet, dass ihnen nur wenige Tage im Studio geblieben sind. Trotz des zeitlichen Drucks ist der Song in nur wenigen Stunden entstanden. Für Bassistin Victoria ist das ein gutes Zeichen: „Es ist ein sehr alberner Song, er ist sehr sorglos und wir haben so etwas noch nie gemacht.“

„Mamma Mia“ ist sperriger und rougher als die Vorgänger-Hits, vereint aber wieder harten Rock mit Indie-Elementen und ihrer einzigartigen Attitüde. Måneskin transportieren in „Mamma Mia“ ihre Gefühlslage über den ESC-Sieg und der bevorstehenden aufregenden Zeit als europäische Rockstars. Die Lyrics liefern aber auch eine Anspielung auf den Drogen-Vorwurf, der kurz im Raum stand: „I swear that I’m not drunk / And I’m not taking drugs / They ask me why I’m so hot / ‚Cause I’m italiano.“

Angeberwissen

Frontmann Damiano ist ein großer Fan des neuen Songs: „Wir hatten direkt das Gefühl, dass er funktionieren und ein Knaller werden würde.“ In einem Snippet auf Instagram hängt der Sänger Oberkörperfrei im Studio rum und präsentiert sein neues Tattoo. Unterhalb des Bauchnabels hat er sich den Schriftzug „Mamma Mia“ tätowieren lassen und schreibt dazu: „Ihr wisst was die Worte an dieser Stelle bedeuten.“

Stand: 15.10.2021, 00:05