Lost Frequencies, Zonderling & Kelvin Jones - "Love To Go"

Lost Frequencies

Neu für den Sektor

Lost Frequencies, Zonderling & Kelvin Jones - "Love To Go"

Von Natalie Driever

Nachdem Lost Frequencies und das DJ-Duo Zonderling mit „Crazy“schon mal einen gemeinsamen Track veröffentlicht haben, tun sie sich dieses Jahr wieder zusammen. Mit Singer-/Songwriter Kelvin Jones an ihrer Seite, droppen sie die EDM-Single „Love to Go“, in der es um das Liebesleben als Musiker geht.

Ins Rollen gebracht hat das Ganze allerdings Kelvin Jones. Der Sänger aus Großbritannien, der 2015 seinen Durchbruch mit „Call You Home“hatte, hat Lost Frequencies eine Demo-Version vom Song geschickt, der dann wiederum seine Kollegen von Zonderling gefragt hat, ob sie mit ihm dran arbeiten wollen. Und was soll man sagen, die Kollabo harmoniert perfekt.

Lost Frequencies, Zonderling & Kelvin Jones - "Love To Go"

1LIVE Neu für den Sektor 18.06.2020 00:30 Min. Verfügbar bis 18.06.2021 1LIVE

Zonderling, die mittlerweile nicht mehr aus der EDM-Szene wegzudenken sind, schreiben über den Song, dass dieser durch das Gefühl inspiriert wurde, ein Musiker zu sein. Also jemand, der ständig sein Zuhause verlassen und hoffen muss, dass sich die zurückgelassene Liebe dadurch nicht verändert. Ein Gefühl, womit sich die drei Künstler vielleicht auch identifiezieren können?

Vom Sound her ähnelt „Love to Go“ stark Zonderling und Lost Frequencies’ Vorgänger „Crazy“. Dabei sorgt Zonderling auch hierbei für den richtigen Drop nach dem Refrain. Generell ist der Sound wieder sehr futuristisch angelehnt und mit groovigen Klängen untermalt. Durch den typischen, von Akustik-Gitarren geprägten, EDM-Stil von Lost Frequencies und Kelvin Jones‘ klarer Stimme, bekommt der Song gleichzeitig einen chilligen Sommer-Vibe –passend zum bevorstehenden Sommeranfang.

"Love To Go" in 140 Zeichen

Liebe zum Mitnehmen gefälligst? Mit „Love to Go“ droppen Lost Frequencies, Zonderling und Kelvin Jones einen deepen Liebes-Track, der gleichzeitig für gute Laune und optimales Sommer-Feeling sorgt.

Angeberwissen

Die Zusammenarbeit von Lost Frequencies und Kelvin Jones war kein spontaner Einfall. Kelvin erzählt in einem Interview, dass er und Lost Frequencies aka Felix De Laet schon vor einigen Jahren mal über eine Zusammenarbeit gesprochen haben und mit „Love to Go“ nun die optimale Möglichkeit dazu gesehen haben.

"Love To Go" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 19.06.2020, 00:18