Lorde - "Mood Ring"

Lorde

Neu für den Sektor

Lorde - "Mood Ring"

Von Philipp Kressmann

Bei Lorde kann man jetzt Sonnenenergie bestellen: Die Sängerin aus Neuseeland hat ihr neues Album „Solar Power“ veröffentlicht. Hier feiert sie die Natur ab und lässt sich von 60er Jahre Blumenkindkultur inspirieren. In ihrer neuen Single „Mood Ring“ singt Lorde aber satirisch über (Pseudo-) Spiritualität.

Auf dem neuen Album von Lorde geht es um ihr Verhältnis zur Natur. Sie hat verkündet, dass sie sich der Natur zuwendet, wenn sie etwa Liebeskummer hat. Diesen Vibe will das Album spürbar machen und gleichzeitig nach Sommer klingen. Aber es gibt auch einen sehr satirischen Song, so nennt Lorde jedenfalls ihre neue Single „Mood Ring“.

Lorde - Mood Ring

1LIVE Neu für den Sektor 22.08.2021 00:29 Min. Verfügbar bis 22.08.2022 1LIVE


Es geht um Pseudo-Spiritualität und Pseudo-Wellness. Den Song hat Lorde aus der Perspektive einer Figur geschrieben, die nicht sie selbst ist. Auch wenn es Parallelen gibt. „Mood Ring“ steht für das magische Denken, das manche Menschen anwenden, um sich besser zu fühlen. Lorde weiß, dass man sich dabei manchmal eben selbst austrickst.

„Mood Ring“ ist ein kritischer Song. Gleichzeitig hat Lorde gesagt, dass es aktuell schwierig sei, Menschen für Methoden zu kritisieren, die sie anwenden, um sich besser zu fühlen - auch wenn die fragwürdig sind. Auch diesen Song hat Lorde mit Jack Antonoff produziert, der sonst für Lana del Rey und Taylor Swift arbeitet.

Angeberwissen

Lordes neues Album gibt es nicht als CD. Dazu hat sich die Sängerin entschieden. CDs bestehen etwa aus Polycarbonat, die Hüllen aus Kunststoff. Lorde will sich so für mehr Umweltschutz engagieren. Die Klimakrise ist auch Thema auf „Solar Power“. Sie kritisiert etwa die Generation ihrer Eltern, zu wenig für den Schutz der Erde getan zu haben.

Für Fans von

Billie Eilish, Lily Allen, Lana Del Rey, Clairo, Allie X.

Stand: 20.08.2021, 00:06