Georgia - "24 Hours"

Georgia

Neu für den Sektor

Georgia - "24 Hours"

Von Cara Wolff

Ehemalige Profi-Fußballerin, Sängerin, Multiinstrumentalistin – was kann Georgia eigentlich nicht? Auf ihrem neuen Album „Seeking Thrills“ liefert sie richtig ab und verbindet etliche musikalische Einflüsse zu eingängigem Synth-Pop. Ihre Single „24 Hours“ ist das perfekte Beispiel dafür.

Mit bisherigen Tracks wie „Never Let You Go“ zeigte Georgia: ihr sind Genre-Grenzen egal. Ihr Synthie-Pop passt super zusammen mit treibenden, teils rockigen Drums. Die Britin war lange als Schlagzeugerin für andere Künstler unterwegs, zum Beispiel mit Rapperin Kate Tempest.

Georgia - 24 Hours

1LIVE Neu für den Sektor 10.01.2020 00:30 Min. Verfügbar bis 09.01.2021 1LIVE

Georgia kreiert als Solo-Musikerin aber einen ganz eigenen, unabhängigen Stil: Disco, 80’s, Electronica – das ist nur ein Teil von dem, was sie an Einflüssen in ihre Musik packt. Das hat sie aber geradezu in die Wiege gelegt bekommen: da ihr Vater Neil Barnes beim Duo Leftfield am Start war, die in den 90er-Jahren als Pioniere von House- und Dubstep-Musik galten. Und das hört man „24 Hours“ an: der Track ist inspiriert durch die Partynächte, die Georgia in der Berliner Clubszene verbracht hat.

Ihr zweites Studioalbum „Seeking Thrills“ hat Georgia am 10. Januar rausgebracht. Darauf experimentiert sie in viele Richtungen, bleibt aber ihrem markanten 80’s-Synth-Pop treu. Die Platte enthält einige bekannte Tracks von Georgia, unter anderem „Started Out“ und „About Work The Dancefloor“.

"24 Hours" in 140 Zeichen

So definiert Georgia ihren persönlichen Sound: „24 Hours“ klingt aufregend, experimentell und lässt doch genug Raum für ihre starken Vocals.

Angeberwissen

Georgia war an der renommierten BRIT School: erst für Theater, dann Musik, aber war nach ihrem Abschluss nicht wirklich zufrieden damit. Neben ihrer angehenden Karriere als Schlagzeugerin hat sie dann noch Musikethnologie an der Soas University of London studiert!

"24 Hours" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 10.01.2020, 00:09