Eminem ft. Juice WRLD - "Godzilla"

Eminem

Neu für den Sektor

Eminem ft. Juice WRLD - "Godzilla"

Von Jennifer Metaschk

Eminem und Juice WRLD vergleichen sich auf „Godzilla“ mit den verschiedensten Monstern. Ganz nebenbei bricht Eminem mal seinen eigenen Rekord.

Wie aus dem Nichts hat Eminem sein neues Album „Music to Be Murdered By“ releast. Keine Promo, keine Tour. Nur 20 Songs mit hochkarätigen Feature-Gästen. Klar, ein Eminem kann es sich leisten. Mit dabei: Juice WRLD. „Godzilla“ ist sein erstes posthumes Release. Eminem beweist mal wieder, dass er es immer noch drauf hat: gekonnt schnell spittet er die harten Parts ins Mikro. In der Kombination mit dem treibendem Beat und dem melodischen Gegenpart von Juice WRLD entsteht ein Brett von einem Song. Ob zum Sport oder doch zum Feiern: „Godzilla“ gibt uns die Motivation, die wir im Frühjahr brauchen.

Eminem feat. Juice WRLD - Godzilla

1LIVE Neu für den Sektor 06.02.2020 00:30 Min. Verfügbar bis 05.02.2021 1LIVE

Sowohl der Titel des Albums „Music to Be Murdered By“, als auch das Artwork sind von Alfred Hitchcock’s gleichnamigem Album inspiriert. Trotzdem widmet Eminem das Album nicht Hitchcock, sondern Juice WRLD. Dieser ist im Dezember plötzlich an einer versehentlichen Überdosis verstorben. Mit seinem Konsum war Juice WRLD immer offen umgegangen.

"Godzilla" in 140 Zeichen

Höher, weiter und vor allem schneller. Eminem beweist, dass er immer noch nicht fertig ist und schafft Juice WRLD ein Denkmal.

Angeberwissen

Eminem hat auf „Godzilla“ seinen eigenen Rekord gebrochen! Im dritten Vers rappt er mit einer Geschwindigkeit von 7.46 Wörtern pro Sekunde - schneller als auf „Rap God“ und „Majesty“, seinen bisher schnellsten Rap-Parts.

"Godzilla" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 07.02.2020, 00:08