Dom Dolla

Neu für den Sektor

Dom Dolla feat. Clementine Douglas - "Miracle Maker"

Stand: 29.07.2022, 00:00 Uhr

Dom Dolla veröffentlicht mit „Miracle Maker“ seine erste Single in diesem Jahr und versetzt uns damit zurück in die Techno-Clubs der 90er.

Von Natalie Driever

Mit seinem Banger „Strangers“ hat Dom Dolla das letzte Jahr erfolgreich ausklingen lassen. Danach folgte zwar keine neue Single, dafür aber einige Gigs auf Festivals, wie dem Ultra Miami oder in renommierten Clubs, wie dem New Yorker „Brooklyn Mirage“. Mit am Start: Sein Track „Miracle Maker“, den er am 14. Juli dann auch als Single gedroppt hat und vor Kurzem sogar auf dem Tomorrowland Festival spielen durfte!

Dom Dolla feat. Clementine Douglas - "Miracle Maker"

1LIVE Neu für den Sektor 31.07.2022 00:30 Min. Verfügbar bis 31.07.2023 1LIVE


Wie auch in seinen vorherigen Singles behält „Miracle Maker“ Dom Dollas Signature-Sound bei. Starke Beats und ein treibender Tech House-Sound, der dieses Mal ein bisschen mehr nach 90er-Jahre-Rave klingt: „Ich wollte mich mal ausprobieren und eine zeitlose Rave-Produktion schreiben, die die Hörer nicht nur nostalgisch an die Vergangenheit denken, sondern auch auf die zukünftigen Partys freuen lässt!“, erklärt der DJ in einem Statement. Die souligen Vocals von Sängerin Clementine Douglas runden den 90‘s-Vibe noch mal perfekt ab, womit der nächste Rave im Club gesichert ist!

"Miracle Maker"" in 140 Zeichen

Gemeinsam mit Clementine Douglas veröffentlicht Dom Dolla einen zeitlosen Rave-Banger: „Miracle Maker“!

Angeberwissen

Auch unter DJ-Kollegen hat „Miracle Maker“ schon die Runde gemacht. Chris Lorenzo hat den Track bereits aufgelegt und John Summit bezeichnet ihn als den Höhepunkt eines Sets! Auch Tiesto konnte den Release gar nicht mehr abwarten: Unter Dom Dollas Instagram-Post, worauf geschrieben steht „I should release Miracle Maker“, kommentiert Tiesto nur ganz stumpf mit „Indeed“ (dt. „In der Tat“). Dom Dolla antwortete darauf nur mit „sorry dad“.

Für Fans von

SIDEPIECE, John Summit und Chris Lorenzo.