Cro - "Computiful"

Cro

Neu für den Sektor

Cro - "Computiful"

Von Katrin Elsner

Wortneuschöpfungen sind für Cro ja nichts Neues. Nach seiner eigenen Musikstil-Erfindung "Raop“ gibt’s jetzt "Computiful“.

Gesellschaftskritik mal anders? Cro erfindet dafür sogar ein neues Wort rund um Online-Liebe und Fake-Identität im Netz: "Computiful“. Der ganze Hype um Likes, den passenden Partner oder die meisten Klicks sind nicht das Ding von Cro. Das ganze kurzfristige, anonyme der Social-Media-Generation nervt ihn gewaltig. Also: Luft ablassen, Song schreiben.

Cro - "Computiful"

1LIVE Neu für den Sektor | 16.02.2018 | 00:50 Min.

Das scheint wiederum auch ein kleiner Hype zu sein, denn damit reiht Cro sich gerade bei Bausa und "Was du Liebe nennst“ und "FML“ oder RIN mit "Datalove“ ein.Ist das vor allem ein Ding rund um Stuttgart und Bietigheim-Bissingen? Da kommen nämlich alle drei her und haben scheinbar die gleichen Probleme mit der Liebe.

"Computiful“ kommt vom aktuellen Album "tru.“ und ist mittlerweile die dritte Singleauskopplung nach "Baum“ und "Unendlichkeit“. Die Single ist eine Mischung aus dem alten und dem neuen Cro. Hip-Hop, Funk – und weniger Pop. Dafür die alten Wortspiele und schlaue Texte, die beim ersten Hören schon im Kopf sind.

"Computiful" in 140 Zeichen

Cro hat keinen Bock auf Tinder und macht daraus einen Song. Neuer Sound und alter Wortwitz – It´s a Match.

Angeberwissen

Cro scheint offensichtlich kein Glück bei Mädels zu haben. Bei Tinder gibt’s nicht die Richtige und auch in den anderen Songs hat Cro so seine Probleme mit den Girls. Angefangen bei "Easy“, "Traum“ bis zu "Pandadreams“ – irgendwas läuft immer was falsch.

"Computiful" als Gif

Stand: 16.02.2018, 00:02