Ben Dolic - "Violent Thing"

Ben Dolic

Neu für den Sektor

Ben Dolic - "Violent Thing"

Von Daniel Vogrin

Mit Castingshows kennt sich Ben Dolic aus. Die slowenische Version von „Das Supertalent“, „The Voice Of Germany“ und den ESC-Vorentscheid für Slowenien hat der 22-jährige schon hinter sich. Dieses Jahr steht für den Sänger in Sachen Musikwettbewerb eine neue Dimension an.

Ben Dolic fährt im Mai für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Rotterdam. „Violent Thing“ ist zwar erst seine erste Single - der Slowene konnte aber schon einige Erfolge verzeichnen. Bei „The Voice Of Germany“ schaffte er es 2018 auf den zweiten Platz.
Und er hat bereits mit zwölf Jahren beim slowenischen Pendant zu „Das Supertalent“ mitgemacht. Außerdem war er vor vier Jahren mit seiner damaligen Band „D Base“ Teil des slowenischen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest.

Ben Dolic - Violent Thing

1LIVE Neu für den Sektor 05.03.2020 00:30 Min. Verfügbar bis 05.03.2021 1LIVE

Jetzt ist Ben Dolic die neue Hoffnung für Deutschland beim ESC, denn letztes Jahr schaffte es die Band „S!sters“ für Deutschland nur auf den vorletzten Platz. Für den deutschen ESC-Erfolg wurde auf den Produzenten „B-OK“ gesetzt. Der bulgarische Musiker produziert mit „Violent Thing“ bereits den zehnten Song für Teilnehmer des ESCs. Platz zwei, drei und vier konnte er sich dabei schon sichern. Bei „Violent Thing“ hat Borislav Milanov aka B-OK auch ein gutes Gefühl. Er meint: „Ich glaube es klingt wie ein Hit.“

"Violent Thing" in 140 Zeichen

Der Song erinnert durch Ben Dolics hohe Stimme an Maroon 5 oder an den neuen Sam Smith. Mit funkigem Pop-Sound geht’s für Deutschland zum ESC.

Angeberwissen

Ben interessiert sich schon lange für den Eurovision Song Contest. Als Zehnjähriger hat er schon die damaligen Sieger, die Metal-Band Lordi, mitgesungen.

"Violent Thing" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 06.03.2020, 00:19