Amilli - "Rarri"

Amilli

Neu für den Sektor

Amilli - "Rarri"

Von Philipp Kressmann

Amilli könnte das nächste große Ding aus dem Sektor werden. Jedenfalls haut die Sängerin aus Bochum mit "Rarri" ziemlich entspannte R´n´B-Tunes raus. Ihr neuer Song kommt auch mit kritischer Message.

Nee, dieser Song kommt nicht aus New York oder London. Amelie Flörcke stammt aus dem Pott. Und ist gerade erst achtzehn Jahre alt! Trotzdem brauchen sich ihre Songs nicht hinter denen von Mavi Phoenix oder Solange (der Schwester von Beyoncé) zu verstecken. Das hier ist richtig fresher R´n´B-Sound.

Amilli - "Rarri"

1LIVE Neu für den Sektor | 21.06.2018 | 00:49 Min.

Beweis? Das unaufgeregte "Rarri". Erst hören wir das Geräusch von einem alten Schallplattenspieler. Dann wechseln sich Old-School-Beats mit entspannter Gitarre ab. Trademark ist aber Amillis markante Stimme. Die klingt erst lässig, funktioniert aber auch in hoher Stimmlage.

Worum gehts? Anscheinend um teure Luxusmarken. Louis Vuitton, Prada und Yves Saint Laurent. Doch eigentlich liegt Amilli darauf keinen Wert. Luxusurlaub auf den Bahamas hat sie auch noch nie gemacht und im Refrain singt sie, dass Statussymbole wie Autos sie null interessieren.

Amilli führt uns also vor, wie markengeil wir manchmal drauf sind. Dabei sind das alles nur Namen! Deswegen hat sie für den Songtitel wohl auch "Fe" aus dem Ferrari gestrichen. Amilli fährt eh lieber Fahrrad, trägt Jeansjacke und hängt mit ihren Freundinnen ab – sieht man auch in ihrem allerersten Musikvideo.

"Rarri" in 140 Zeichen

Eine supermarkante Stimme plus entspannte Beats made in Bochum. Amilli liefert unfassbar freshen R´n´B-Sound ab und wir sind Fan.

Angeberwissen

Auf ihrer Facebook-Seite heißt es, dass Amili gerade am Debütalbum arbeitet. "Rarri“ hat sie mit einem bis jetzt noch unbekannten Produzenten aufgenommen. Der nennt sich auf Instagram "leomarykate".

"Rarri" als Gif

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 22.06.2018, 00:08