Makhulo

1LIVE Heimatkult

Conscious Trap von Makhulo

Stand: 10.07.2023, 09:00 Uhr

Er ist ein Lyrik-Fan und in erster Linie will er positive Vibes verbreiten. Der Kölner HipHop-Künstler Makhulo haut seit 2020 regelmäig Tracks raus und hat jetzt mit "Dizzy Dreams" seine dritte EP am Start.

Von Simone Sohn

Makhulo im 1LIVE Heimatkult

1LIVE Heimatkult 13.07.2023 04:44 Min. Verfügbar bis 12.07.2024 1LIVE


Was bisher geschah: "Grundsätzlich möchte ich erstmal Bewusstsein schaffen in einer Welt, der es momentan sehr an Bewusstsein fehlt, sowohl für uns selbst als auch für die Natur. Und darüberhinaus will ich gute Energie verbreiten", erklärt Makhulo. Der 23-jährige HipHop-Künstler aus Köln bezeichnet seine Musik selbst als Conscious Trap und sagt: "Musik mit Tiefe und Verstand ist mein Anspruch."

Nach einem längeren Work & Travel Aufenthalt in Costa Rica nach seinem Schulabschluss hat Makhulo Anfang 2019 durch Zufall seinen jetzigen Produzenten pjtm kennengelernt und angefangen mit ihm gemeinsam an Tracks zu arbeiten. Kurz vorm ersten Lockdown erschien dann die erste Single "Komm vorbei" und seitdem hat Makhulo etliche Tracks und die EPs "Wasser" und "Kalte Duschen & Conscious Trap" veröffentlicht.

Seit Juni gibt es jetzt noch eine brandneue EP: "Die Dizzy Dreams EP ist von all meinen Platten am spirituellsten. Ich hab mich in den letzten Jahren viel mit Bewusstsein, dem Ego und unserer Natur befasst und das ist natürlich das Ziel, dass sich das auch in meiner Musik wiederspiegelt".

Makhulo - "Come My Way ft. Omar Jatta"

1LIVE Heimatkult 05.07.2023 01:30 Min. Verfügbar bis 04.07.2024 1LIVE


Beschreibe dich in drei Songtiteln:
"Love Yourz" - J. Cole
"From Time" - Drake
"Make a Smile for Me" - Bill Withers

Was war die erste Reaktion der Eltern auf deine Musik?
Freudentränen und unglaublicher Support.

Wäre diese Band eine TV-Serie, dann auf jeden Fall...
Brooklyn Nine-Nine

Nicht gemacht und schwer bereut:
Heute morgen nicht kalt geduscht.

Wovor mich meine Freunde bisher bewahren konnten:
Bis letzte Woche noch vorm Blondieren.

Drei letzte Worte vor dem Stromausfall:
Back to Basics.

Mehr Musik aus dem Sektor