Die wichtigsten Infos zur Europawahl

1LIVE - Wir sind Europa

1LIVE - Wir sind Europa

Die wichtigsten Infos zur Europawahl

Worum geht es bei der Europawahl? Wie kann ich wählen und wo? Und wer kann alles gewählt werden? Wir haben die wichtigsten Infos für euch zusammengestellt, damit ihr an der Wahlurne den Durchblick habt.

Was wird gewählt?

In kurz: Das Europäische Parlament. Oder genauer: Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments. Bisher zogen 751 Abgeordnete ins Europäische Parlament. Durch den Brexit könnte sich die Anzahl auf 705 Abgeordnete aus allen Mitgliedsstaaten verringern. Damit ist das Europäische Parlament die einzige direkt gewählte Vertretung der EU-Bürger in der EU. Das Europäische Parlament entscheidet über die europäischen Gesetze und den Haushalt der EU. Außerdem wählt es den Präsidenten der Europäischen Kommission.

Das Europäische Parlament wird alle fünf Jahre gewählt.

Wie wird in Deutschland gewählt?

Die Mitglieder des Europäischen Parlaments werden über eine Listenwahl gewählt. Die Parteien legen die Reihenfolge der Bewerberinnen und Bewerber im Vorhinein durch eine Wahl fest. Bei der Europawahl hat jede Wählerin und jeder Wähler dann eine Stimme, mit der er eine Liste bzw. eine Partei wählen kann.

Bei der Europawahl wird über ein Verhältniswahlsystem gewählt. Das Wahlrecht ist national geregelt. Einige Regelungen gelten in allen 28 Staaten, andere sind auf jedes Land zugeschnitten. Das heißt beispielsweise, dass es in den einzelnen EU-Ländern unterschiedlich große Wahlkreise gibt. Oder dass das Alter, ab dem man wählen kann, variiert. In Deutschland darf man ab 18 Jahren wählen, in Österreich aber schon ab 16 Jahren, in Griechenland ab 17 Jahren. Einheitlich ist aber, dass in allen Ländern über das Verhältniswahlsystem mithilfe einer Listenwahl gewählt wird.

Mehr Infos zu den nationalen Unterschieden findet ihr hier:

Wann wird gewählt?

Vom 23. Mai bis zum 26. Mai wird in allen EU-Staaten das Europäische Parlament gewählt. Unsere Bundesregierung hat den 26. Mai als Wahltermin für Deutschland bestimmt. Von 8 bis 18 Uhr könnt ihr am Sonntag eure Stimme abgeben. Die Wahlspanne bei der EU-Wahl wird immer so lang angesetzt, damit die Wahltraditionen der einzelnen Länder eingehalten werden können. So wählen wir in Deutschland traditionell Sonntags.

Wo wird gewählt?

Wo ihr wählen könnt, erfahrt ihr über eure Wahlbenachrichtigung. Die bekommt ihr wie vor jeder Wahl zugeschickt. Darin steht dann euer Wahlort. Zur Wahl am Sonntag müsst ihr dann nur diese Benachrichtigung und euren Personalausweis mitbringen. Mithilfe der Wahlbenachrichtigung könnt ihr auch eine Briefwahl beantragen, falls ihr am Sonntag nicht zur Urne gehen wollt oder könnt.

Wer kann gewählt werden?

40 Parteien aus Deutschland wollen ihre Kandidaten ins EU-Parlament schicken. Welche Kandidaten aus NRW zur Wahl stehen, haben wir hier für euch zusammengefasst:

Falls ihr noch unsicher seid, welcher Partei ihr eure Stimme geben wollt: Der Wahl-O-Mat ist online! Dort findet ihr Informationen zu den Positionen der Parteien und könnt anhand des Fragebogens herausfinden, mit welcher Partei ihr die größten Übereinstimmungen bei bestimmten Themen habt.

Warum ist die Europawahl wichtig?

EU-Verordnungen bestimmen über viele Bereiche unseres Lebens. Zum Beispiel welche Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten sind. Oder wie viele Überstunden wir maximal leisten müssen. Auf einige Bereiche hat die EU wiederum keinen Einfluss. Wie zum Beispiel beim Thema Einwanderung. Die Länder können beim Thema Asyl zusammenarbeiten, aber die EU kann nichts vorschreiben.

Die Macht des Parlaments ist in den letzten Jahren aber gewachsen. Es entscheidet über den EU-Haushalt. Als bevölkerungsreichstes Land hat Deutschland die meisten Sitze im Parlament. So haben deutsche Abgeordnete viel Einfluss auf die Entscheidungen im Parlament.

Unsere Sondersendung zur Europawahl:

Wir senden am Freitag (24.05.) und Samstag (25.05.) den ganzen Tag unter dem Motto: Wir sind Europa! Jede Stunde ist einem Land in der EU gewidmet. Und da versorgen wir euch mit allen Infos: Wie denken junge Leute zum Beispiel aus Estland, Ungarn oder Portugal über die EU? Was bewegt das Land aktuell? Und zu welchem Geheimspot solltet ihr in dem Land reisen?

Stand: 17.04.2019, 12:14