Augustin Hadelich beim Geigen, von oben photographiert

Hadelich & Sibelius

  • Connesson, Sibelius, Roussel und Ravel
  • Augustin Hadelich (Violine) und Stéphane Denève (Leitung)
  • SA 17. Dezember 2022, Kölner Philharmonie, 20.00 Uhr

"Mein Ton soll ausdrucksvoll sein, nicht dick. Ich denke dabei an eine Liedstimme", sagt Augustin Hadelich. Und das ist ein Musizierstil, der dem Violinkonzert von Jean Sibelius eine ganz besondere Ausdruckskraft verleiht - hebt das Stück doch in seiner rauen, die Eindrücke nordischer Landschaften einfangenden Sprache wie eine frei improvisierte Rhapsodie eines Barden an. Da wirken Maurice Ravels Walzer-Apotheose "La Valse" mit ihren überbordenden, grell gefärbten, wirbelnden Klangwolken und Guillaume Connessons hochexpressives, von rhythmischen Eruptionen geprägtes Orchesterstück "Flammenschrift" als vulkanisch kochendende Kontraste.

Guillaume Connesson
Flammenschrift

Jean Sibelius
Konzert d-Moll für Violine und Orchester op. 47

Albert Roussel
Suite Nr. 2 aus dem Ballett
"Bacchus et Ariane" op. 43

Maurice Ravel
La Valse
Choreographisches Gedicht für Orchester

Mitwirkende:

  • Augustin Hadelich Violine
  • WDR Sinfonieorchester
  • Stéphane Denève Leitung

Hadelich & Sibelius, Köln, 17.12.2022

Datum: Samstag, 17.12.2022
Ort: Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln
Beginn: 20.00 Uhr
Karten:

56 Euro / 47 Euro / 36 Euro / 23 Euro / 20 Euro / 11 Euro. Preise inklusive sämtlicher Gebühren!

Vorverkauf ab 1. Juni 2022, für Abonnent:innen am 25. Mai 2022