Augustin Hadelich beim Geigen, von oben photographiert

Gastspiel Bonn - Beethovenfest

  • Kishino, Beethoven und Brahms
  • Augustin Hadelich (Violine), Oren Shevlin (Violoncello) und Cristian Măcelaru (Leitung)
  • SO 28. August 2022, Bonn, Oper, 19.30 Uhr

Einer von Brahms‘ größten Bewunderern war Arnold Schönberg. Der Vater der Zwölftonmusik setzte sich nicht nur theoretisch mit der Musik des Romantikers auseinander. Mit der Orchestrierung von Brahms‘ erstem Klavierquartett zeigte er, welche sinfonische Dimensionen die Kammermusik seines großen Vorbilds besitzt. Die so entstandene „Sinfonie“ steht neben einem der berühmtesten Violinkonzerte der Klassik, gespielt von Augustin Hadelich, dem Artist in Residence des WDR Sinfonieorchesters in dieser Spielzeit. Eigens für den WDR entstand die Komposition „What the Thunder Said“ von der aus Japan stammenden Komponistin Malika Kishino. Das erst 2021 uraufgeführte Konzertstück für Violoncello und Orchester führt Kishinos Idee der Erschaffung von „Klangorganismen“ vor und deutet ein über 100 Jahre altes Gedicht von T. S. Eliot.

Malika Kishino
What The Thunder Said
Kompositionsauftrag des WDR
– Miniatur der Zeit –

Ludwig van Beethoven
Konzert D-Dur
für Violine und Orchester op. 61

Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25
in der Bearbeitung für Orchester
von Arnold Schönberg

Mitwirkende:

  • Augustin Hadelich Violine
  • Oren Shevlin Violoncello
  • WDR Sinfonieorchester
  • Cristian Măcelaru Leitung

Gastspiel Bonn - Beethovenfest, Bonn, 28.08.2022

Datum: Sonntag, 28.08.2022
Ort: Oper
Am Boeselagerhof 1
53111 Bonn
Beginn: 19.30 Uhr
Download Kalenderdaten