Măcelaru dirigiert Dvořák

Augustin Hadelich

Măcelaru dirigiert Dvořák

  • Dvořák, Brahms und Dorman
  • Augustin Hadelich (Violine) und Cristian Măcelaru (Leitung)
  • FR 14. Februar 2020, Kölner Philharmonie, 20.00 Uhr

Als Antonín Dvořák 1889 seine schwungvolle, musizierfreudige Sinfonie Nr. 8 komponierte, war er längst aus dem Schatten seines großen Freundes und Förderers Johannes Brahms herausgetreten – dem prägenden Einfluss des großen Vorbildes hat er sich indes nie so ganz entziehen können. Brahms’ mächtiger Arm reichte noch bis in die Moderne hinein, so auch zu dem 1975 geborenen Israeli Avner Dorman, der in "After Brahms" späte Klavierstücke des Meisters kunstvoll paraphrasiert. Der deutsch-amerikanische Geiger Augustin Hadelich wurde 2018 von der Zeitschrift "Musical America" zum "Instrumentalisten des Jahres" gekürt.

Musik der Zeit:
Avner Dorman
After Brahms
Drei Intermezzi für Orchester

Johannes Brahms
Konzert D-Dur für Violine und Orchester op. 77

Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

19.00 Uhr Einführung mit Friederike Holm und Cristian Măcelaru

Mitwirkende:

  • Augustin Hadelich Violine
  • WDR Sinfonieorchester
  • Cristian Măcelaru Leitung

Keine Zeit am 14.02.? Weitere Aufführung:

Măcelaru dirigiert Dvořák, Köln, 14.02.2020

Datum: Freitag, 14.02.2020
Ort: Philharmonie
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln
Beginn: 20.00 Uhr
Karten:

47 Euro / 38 Euro / 29 Euro / 18 Euro / 16 Euro / 9 Euro. Die angegebenen Ticketpreise verstehen sich inkl. MwSt. Dazu kommen eine Vorverkaufsgebühr sowie eine Servicegebühr von ca. 2 Euro pro Ticket.

Weitere Themen

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30