Holocaust-Überlebende Esther Bejarano ist tot

Esther Bejarano

Holocaust-Überlebende Esther Bejarano ist tot

Im Alter von 96 Jahren ist die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano gestorben. Die Wahl-Hamburgerin galt als wichtige Stimme im Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus.

Die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano ist tot. Das teilte der Direktor der Bildungsstätte Anne Frank, Meron Mendel, am Samstag mit. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) würdigte sie als "wichtige Stimme im Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus".

"Die wundervolle Esther Bejarano überzeugte mit ihrer Lebenskraft und unglaublichen Geschichte", schrieb Maas auf Twitter. "Ihre Stimme wird uns fehlen."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Ein Akkordeon rettete ihr das Leben

Als junge Frau hatte Esther Bejarano das Konzentrationslager Auschwitz überlebt, weil sie im Lager-Orchester Akkordeon spielte. Sie ging nach dem Krieg zunächst nach Israel, zog dann aber 1960 mit ihrem Ehemann nach Hamburg. Esther Bejarano wurde 96 Jahre alt. Sie engagierte sich später unter anderem im Auschwitz-Komitee in Deutschland. Im vergangenen Jahr setzte sich noch dafür ein, den 8. Mai als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus zum Feiertag zu erklären.

Für ein Dossier hat der WDR ein langes Interview mit Esther Bejarano geführt, das Sie hier noch einmal sehen können:

Weiteres zum Tod von Esther Bejarano:

Stand: 10.07.2021, 14:03

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen