Warsteiner wächst wieder

Ein Mitarbeiter der Warsteiner-Brauerei in Warstein kontrolliert die Fassabfüllung

Warsteiner wächst wieder

  • Trendwende nach vielen Jahren
  • Absatz um 6,8 Prozent gestiegen
  • Stellenabbau geringer als geplant

Neue Bierkästen, neue Werbung und im Unterschied zur Konkurrenz keine Preiserhöhung: Erstmals seit vielen Jahren hat die Privatbrauerei Warstein ein kräftiges Wachstum erzielt und Marktanteile zurückgewonnen.

"Die richtigen Weichen gestellt"

Der Absatz stieg 2018 in Deutschland um 6,8 Prozent, teilte das sauerländische Familienunternehmen am Mittwoch (09.01.2019) mit. Absolute Zahlen nannte das Unternehmen nicht.

"Unsere überaus positive Entwicklung zeigt, dass wir für die Warsteiner Brauerei die richtigen Weichen gestellt haben und unser Unternehmen wettbewerbsfähig ausgerichtet ist", sagte Inhaberin Catharina Cramer. Warsteiner hat nach Unternehmensangaben sowohl bei alkoholhaltigem als auch bei alkoholfreiem Bier Marktanteile gewonnen.

Umbau ohne betriebsbedingte Kündigungen

Außerdem seien im Zuge des Unternehmens-Umbaus in den vergangenen Monaten nur rund 150 statt der zuvor angekündigten 240 Stellen abgebaut worden. Dabei habe es keine betriebsbedingten Kündigungen gegeben.

Stand: 09.01.2019, 20:34

Aktuelle TV-Sendungen