Neuer Stahlchef für Thyssen-Krupp

Stahlkocher am Hochofen im Hüttenwerk von ThyssenKrupp in Duisburg

Neuer Stahlchef für Thyssen-Krupp

  • Neuer Chef Desai aus den eigenen Reihen
  • Vorstand der Stahlsparte wird verkleinert
  • Brüssel stoppte Fusion mit Tata

Nach dem Aus für die Stahlfusion mit dem indischen Konkurrenten Tata Steel bekommt die Stahlsparte von Thyssen-Krupp einen neuen Chef. Der Finanzvorstand von Thyssen-Krupp Steel Europe, Premal Desai, übernimmt zusätzlich die Aufgabe des Vorstandssprechers, wie das Unternehmen am Freitag (14.06.2019) mitteilte.

Goss legt sein Amt nieder

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Andreas Goss werde sein Amt zum 15. Juni niederlegen. Diese Entscheidung sei vor dem Hintergrund der Absage des Joint Ventures mit Tata einvernehmlich erfolgt. Goss sollte das Gemeinschaftsunternehmen führen. Mit dem Wechsel an der Spitze wird der Vorstand von Thyssen-Krupp Steel Europe zudem von fünf auf vier Mitglieder verkleinert.

Fusion mit Tata formell untersagt

Thyssen-Krupp und Tata hatten die Stahlfusion nach Gegenwind aus Brüssel im Mai gestoppt. Mittlerweile haben die EU-Wettbewerbshüter den Zusammenschluss auch formell untersagt. Mit den Fusionsplänen hatte Konzernchef Guido Kerkhoff auch die geplante Aufspaltung des Unternehmens in zwei eigenständige Aktiengesellschaften abgesagt.

Stand: 14.06.2019, 14:48

Aktuelle TV-Sendungen