Buchhandel: Thalia und Mayersche fusionieren

Kunden in einer Thalia-Buchhandlung

Buchhandel: Thalia und Mayersche fusionieren

  • Fusion zu Europas größtem familiengeführten Buchhändler
  • Allianz als Anwort auf globalen Online-Buchhandel
  • Rund 1,1 Milliarden Euro Gesamtumsatz

Das Hagener Unternehmen Thalia und die Mayerschen Buchhandlungen mit Sitz in Aachen verschmelzen zu Europas größtem familiengeführten Buchhändler. "Aus den 55 Mayerschen Buchhandlungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz und den rund 300 von Thalia im deutschsprachigen Raum wird Europas bedeutendster familiengeführter Sortimentsbuchhändler", teilte Thalia am Donnerstag (10.01.2019) mit. Die veränderten Rahmenbedingungen auf dem Buchmarkt machten eine Allianz notwendig. Der Zusammenschluss richtet sich in erster Linie gegen die Konkurrenz durch Amazon.

Innovationsstarker Buchhändler

Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen im Buchhandel seien zukunftsweisende Konzepte und Allianzen notwendig, um weiterhin erfolgreich am Markt zu agieren, so die Begründung. Es entstehe ein innovationsstarker Buchhändler, sagte Michael Busch, CEO und geschäftsführender Gesellschafter von Thalia.

Zugleich sei der Zusammenschluss ein klares Signal an die Branche. Das Bündnis soll auch für andere Buchhändler offen sein, sowohl für kleine Vorort-Buchhandlungen als auch für größere Ketten. Bei Verlagen gibt es die Sorge, dass der neue Buchhandelsgigant die Einkaufspreise noch weiter drücken könnte.

Stärken bündeln

"Die beiden Unternehmen werden voneinander lernen und die jeweiligen Stärken zum Nutzen der Kunden einbringen", erklärte der Aachener Dr. Hartmut Falter, Inhaber und Geschäftsführer der traditionsreichen Mayerschen Buchhandlung.

Filialen sollen nach jetzigem Stand nicht geschlossen werden. Auch die Arbeitsplätze an den Verwaltungssitzen in Hagen, Aachen, Berlin und Münster bleiben erhalten. Der Zusammenschluss muss noch vom Bundeskartellamt genehmigt werden.

Familie Falter im Gesellschafterkreis

Zu dem bisherigen Thalia-Gesellschafterkreis, bestehend aus den Familien Herder, Kreke, Busch und Göritz, stößt nun die Familie Falter. Hartmut Falter wird zweiter geschäftsführender Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsleitung von Thalia. Das Stammhaus der Mayerschen bleibt in Aachen.

Der Jahresumsatz von Thalia beläuft sich auf rund 950 Millionen Euro, die Mayersche kommt auf ca. 155 Millionen Euro.

Stand: 10.01.2019, 16:09

Kommentare zum Thema

Noch keine Kommentare

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen