Start-up Frogsewer: Was bisher geschah (2018)

Ein Mann mit Glatze und runden Brillengläsern sitzt an einem Tisch mit Nähmaschine

Start-up Frogsewer: Was bisher geschah (2018)

Im Mai 2017 ging Feddo Loers mit seiner Reparaturwerkstatt für historische Nähmaschinen in Krefeld an den Start. Lesen Sie hier, wie sich die Geschäftsidee seitdem entwickelt hat.

Januar 2018


Eigentlich wollte Loer bis Ende 2017 von den Einnahmen des Ladens leben können. Ganz hat das nicht geklappt. Wenn die Entwicklung so weitergehe, sei sein Ziel aber spätestens Ende 2018 erreicht, sagt Loer. Die Fixkosten wie Miete und Strom könne er schon decken.

Februar 2018


Noch schwankt die Kundenzahl im Laden stark. Um sein Geschäft breiter aufzustellen, handelt Loer nun auch mit Ersatzteilen: Dafür nimmt er kaputte historische Maschinen an und zerlegt sie.

März 2018
Feddo Loers oberstes Ziel ist es, in der Region bekannter zu werden. Das ist mit kleinem Gründer-Budget nicht einfach. Bisher hat er Anzeigen in den örtlichen Wochenblättern veröffentlicht und Flugblätter verteilt. Mit der Resonanz ist er nicht zufrieden.

April 2018
Es wird ernst: Der Gründer hat seinen Job bei der Stadt Duisburg gekündigt und muss künftig vom Laden leben. Er will nun gezielter werben – etwa, indem er sich bei Historienmärkten vorstellt und mehr im Internet wirbt. Unter anderem betreibt er einen Blog mit historischen Schnittmustern und Nähtipps.

Mai 2018
Loer ist seit einiger Zeit Mitglied der Interessengemeinschaft Oberstraße, einem lokalen Bündnis aus Geschäftsleuten und Anwohnern, und organisiert regelmäßig Aktionen in seiner Straße. Denn je lebendiger das Umfeld, desto mehr Laufkundschaft hat er.

Juni 2018

Weil Loers Nähkurse im Sommer kaum besucht werden, plant er eine Sommerpause.

Juli 2018

Der Gründer will bald auf der Videoplattform Youtube Videos mit Näh-Wissen veröffentlichen – eine weitere Marketing-Maßnahme. Seine Lebensgefährtin Claudia, die ihn beim Aufbau des Ladengeschäfts unterstützt, hat sich das notwendige Filmwissen an der Volkshochschule angeeignet.

August 2018

Die Veröffentlichung der ersten Videos verzögert sich; dem Gründer sind andere Projekte dazwischen gekommen. Er ist nun Vertriebspartner für den Maßhemden-Hersteller Befeni aus Monheim. Für jedes verkaufte Hemd bekommt er eine Provision.

September 2018


Loer hat mit Unterstützung von Befeni gelernt, wie er Kunden vermessen muss, damit das Monheimer Unternehmen mit den Maßen arbeiten kann. Nun hofft er, dass Hemdenbestellungen ihm bald weitere Umsätze in die Kasse bringen.

Oktober 2018

Der heiße Sommer hat dazu geführt, dass über Wochen kaum Kunden in den Laden kamen. Loers Ziel, bis Ende des Jahres vom Laden leben zu können, ist nun nicht mehr zu erreichen. Der Gründer hofft auf das Weihnachtsgeschäft.

November 2018

Loer ist erleichtert: Im November hat sich das Geschäft besser entwickelt. Die Flaute scheint vorerst vorbei.

Dezember 2018

Loer hat das ganze Jahr durchgearbeitet. Über Weihnachten hat er sich eine Auszeit genommen – auch um nachzudenken, wie es nun überhaupt weitergeht.

Stand: 03.06.2019, 13:40

Aktuelle TV-Sendungen