Start-up Frogsewer

Ein Mann mit Glatze und runden Brillengläsern sitzt an einem Tisch mit Nähmaschine

Start-up Frogsewer

Feddo Loer aus Duisburg hat einen Reparaturdienst für historische Nähmaschinen gegründet. Sein Ziel: ein altes Handwerk wiederzubeleben.

Wenn in Deutschland von Gründern die Rede ist, geht es meist um große Finanzierungsrunden und hippe Büros. Gründen aber geht auch anders. Unternehmer sein heißt in erster Linie, für sich und andere eine Existenz aufzubauen und seine Träume in die Tat umzusetzen - so wie es Feddo Loer derzeit macht.

Der 50-Jährige war 15 Jahre lang Hafenmeister im Duisburger Yachthafen, bis dieser umstrukturiert wurde. Weil seine neue Aufgabe bei der Stadt ihm nicht gefiel, nutzte Loer die Gelegenheit und gründete parallel dazu mit seiner Lebensgefährtin einen Reparatur-Service für historische Nähmaschinen, Frogsewer. Sewer heißt Näher auf englisch. Sein Ziel: ein altes Handwerk wiederzubeleben.

Zurück zur Übersicht

Aktuelle TV-Sendungen