Fressnapf steigert Umsatz 2018 deutlich

Das Logo von Fressnapf steht vor einer Filiale.

Fressnapf steigert Umsatz 2018 deutlich

  • Fressnapf steigert Umsatz auf 2,1 Milliarden Euro
  • Vor allem Auslandsgeschäft und Onlinehandel gewachsen
  • Eigenmarken werden immer wichtiger

Fressnapf ist auch 2018 kräftig gewachsen. Die größte Heimtierbedarf-Kette in Europa mit Sitz in Krefeld steigerte seinen Umsatz 2018 um 6,3 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro, wie Gründer und Inhaber Torsten Toeller am Mittwoch (27.02.2019) mitteilte.

Größte Wachstumstreiber waren das Auslandsgeschäft mit einem Umsatzplus von über zehn Prozent und der Onlinehandel mit einem Plus von 18,5 Prozent. In Deutschland steigerte die Kette ihre Verkäufe um vier Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Zum Gewinn machte das Unternehmen keine Angaben.

Wettbewerbsdruck in der Heimtier-Branche nimmt zu

"Das Wachstum der Heimtier-Branche wird durch den Wettbewerbs- und Margendruck auf allen Kanälen deutlich herausfordernder", betonte Toeller bei der Vorstellung der Jahreszahlen. Dennoch sei es Fressnapf gelungen, auch 2018 seine Marktanteile im stationären Geschäft in Deutschland auszuweiten.

Immer wichtiger würden für den Konzern dabei inzwischen die neben den Markenprodukten angebotenen Eigenmarken. Auf sie entfallen demnach inzwischen rund die Hälfte der Verkäufe. Europaweit verfügt die Kette über mehr als 1.500 Geschäfte und beschäftigt über 12.000 Mitarbeiter.

Krankenversicherung für Haustiere Servicezeit 21.02.2019 05:13 Min. UT Verfügbar bis 21.02.2020 WDR Von Ulrich, Annika; Giessel, Jannes

Stand: 27.02.2019, 15:26

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen