Tarifabschluss: IG Metall erzielt Corona-Bonus für Beschäftigte in NRW

Gewerkschaft IG Metall

Tarifabschluss: IG Metall erzielt Corona-Bonus für Beschäftigte in NRW

IG Metall und Arbeitgeber haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie verständigt. Die 700.000 Beschäftigten in NRW sollen einen Corona-Bonus bekommen.

Nach zehn Stunden Verhandlungen haben sich Arbeitgeber und die Gewerkschaft IG Metall im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie in NRW am Dienstagmorgen auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

Dieser sieht für die Betriebe in Nordrhein-Westfalen eine Corona-Prämie sowie jährlich wiederkehrende Sonderzahlungen vor.

500 Euro Corona-Bonus

Als Anerkennung für Belastungen durch die Corona-Krise gibt es für die 700.000 Beschäftigten in NRW im Juni einmalig 500 Euro. Auszubildende erhalten 300 Euro - und wenn sie ein duales Studium machen, müssen auch sie nach Tarif bezahlt werden.

Neuer Tarifvertrag gilt rückwirkend ab 1. Januar

Die neue Sonderzahlung wird erstmals im Februar 2022 in Höhe von 18,4 Prozent eines Monatsentgelts ausgezahlt. Zum Februar 2023 steigt diese Sonderzahlung auf 27,6 Prozent des Monatsentgelts und fällt dann jährlich an.

Der neue Tarifvertrag gilt rückwirkend zum 1. Januar 2021, hat eine Gesamtlaufzeit von 21 Monaten und endet am 30. September 2022. Die Einigung gilt als Pilotabschluss, dessen Kernbestandteile voraussichtlich in den anderen Regionen übernommen werden.

Stand: 30.03.2021, 09:45

Aktuelle TV-Sendungen