Stellenabbau: Bayer bietet hohe Abfindungen

Die Bayer-Story

Stellenabbau: Bayer bietet hohe Abfindungen

  • Hohe Abfindungen für Bayer-Mitarbeiter
  • Vor allem für Ältere attraktiv
  • Auch für Jüngere gute Konditionen

Beim Abbau von 12.000 Stellen weltweit bietet der Leverkusener Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer lukrative Aufhebungsverträge für die Belegschaft im Inland an. Das zeigt eine am Montag (04.02.2019) bekanntgewordene Vereinbarung zwischen dem Gesamtbetriebsrat und dem Dax-Konzern.

Damit soll vor allem älteren Beschäftigten ein vorzeitiger Gang in die Rente ermöglicht werden, ohne dass diese große Abschläge hinnehmen müssen. Zudem können jüngere Bayer-Mitarbeiter hohe Abfindungen in Anspruch nehmen.

"Flexi Aufhebungsverträge" in Aussicht gestellt

Konkret bietet Bayer für Beschäftigte im Alter von mindestens 57 Jahren und mit 35 Rentenbeitragsjahren "Flexi Aufhebungsverträge", die über eine Dauer von sechs Jahren laufen und zwei Jahre vor der individuellen Grenze für den Renteneintritt enden. Das soll ermöglichen, dass Mitarbeiter nur maximal 7,2 Prozent Abschlag auf die gesetzliche Rente verkraften müssen.

Für jüngere Mitarbeiter wurden demnach Abfindungen von bis zu 63 Monatsgehältern ausgehandelt. Man habe "verbesserte Bedingungen für einen vorzeitigen Ruhestand und sehr gute Abfindungsregelungen erreicht", erklärte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Oliver Zühlke. Bayer hatte im November verkündet 12.000 Stellen weltweit abzubauen.

"Der Rundumschlag bei Bayer ist nötig"

WDR 5 Profit - aktuell 03.12.2018 07:50 Min. Verfügbar bis 03.12.2019 WDR 5

Download

"Investitionen können Chance für Bayer-Beschäftige sein"

WDR 5 Profit - aktuell 30.11.2018 04:45 Min. Verfügbar bis 30.11.2019 WDR 5

Download

Stand: 04.02.2019, 14:59

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen